Mittwoch, 16 Oktober 2019
September 2011

2011 JKS Norddeutsche Meisterschaft (Lage OWL) Drucken Email
Dienstag, 27. September 2011 11:33

Norddeutsche Meisterschaften in Lage (OWL) 

Die Wetterlage und die Rahmenbedingungen für unsere 5 Kartfahrer des AMC Asendorf e.V. waren perfekt. Am Samstag, den 24. September 2011 fand in Martfeld um 10.00 Uhr das Abschlußtraining für unsere 5 Qualifizierten, nebst Florian Ahner aus Stade, statt. Die Eltern und Betreuer bauten einen anspruchsvollen Parcour auf, welcher es in sich hatte (Kreisel, Ypsilon, Brezel, Barnstorfer, Gassen etc.). Uwe Steffens unterstützte mit der Zeitmessung unsere Piloten und Betreuer, was zu zügigeren Zeiten der Fahrer führte. Alle gingen hochmotiviert, aufgrund des sehr guten und sauberen (meist fehlerfreien) Training, in die Mittagspause. Um 12.00 Uhr hatten alle Beteiligten alles gegeben und die letzten Vorbereitungen wurden zuhause, bis zur gemeinsamen Abfahrt, erledigt. Um 14.30 Uhr fuhr man Richtung Lage, zuerst zum Veranstaltungsplatz am Schulzentrum "Am Werreanger", um die mögliche Sitzprobe an diesem Tag schon zu erledigen. Angekommen nach 2-stündiger Fahrt am Schulzentrum, nahmen unsere Kartfahrer Platz in den Karts und konnten sogleich den Streckenaufbau der Verantwortlichen in Augenschein nehmen. Mit dabei unsere Verantwortlichen des ADAC Weser-Ems Herr Kugler und Herr Wessendorf. Es wurde ein ausgewogener, anspruchsvoller und würdiger Finalparcour erarbeitet und aufgestellt. Danke an dieser Stelle den Ausrichtern und Verantwortlichen.

Gegen 17.30 Uhr zog unsere über 20-köpfige Karawane zum vorweg gebuchten Hotel im Umfeld von Lage. Die anfängliche Parkplatzproblematik wurde nach unzähligen Manövern der Fahrer gelöst und somit konnte der erste "Welcome-Drink" aus den Kofferräumen gereicht werden. Die Kinder frönten sich an Kindersekt und Brause, während die Mamma's den ersten Piccolo köpften und die Papa's das erste Gerstenbräu in Angriff nahmen. Es wurde draussen gefachsimpelt, geplauscht und sodann die Zimmerverteilung organisiert. Gegen 19.30 Uhr waren alle reservierten Zimmer belegt und das gemeinsame Abendessen stand an. Selbst Familie Schneider aus Rotenburg wollte gerne in der netten Atmosphäre zugegen sein und klinkte sich zum Essen ein. Nachdem die Essensbestellungen aufgegeben waren, kam die Bedienung mit einem "unbekannten Beutel" voller Überraschungen. Der Vorstand des AMC Asendorf e.V. ließ es sich nicht nehmen, unseren Qualifizierten zur Teilnahme zu gratulieren und jedem ein überarbeitetes Käppi (schwarzes Käppi mit zusätzlicher Bestickung der Teilnahmen in Lage und Winterberg) und jeweils ein Polohemd mit Vereinslogo, Fahrernamen und sog. Sternchen, zu überreichen. In den Sternchen waren die Jahreszahlen der Endlaufteilnahmen eingestickt. Unsere Fahrer Tim Gruß, Christian Lemke, Nico Raaf, Nico Post und Nina Steffens nahmen ihre "Geschenke" glücklich und stolz entgegen. Aber auch ein Betreuer, zugleich Mitbegründer der "AMC Asendorf Jugendgruppe Kartsport", Gerd-Walter Raaf, sollte sich noch wundern. Stolz und überaus dankbar durfte auch er ein Polohemd, gleiche Machart wie die der Kinder, in Empfang nehmen. Nach frenetischen Aufforderungen zog er sogleich sein neues Unikat über. Perfektes Timing unseres Vorsitzenden Uwe Steffens und allesamt überglücklich über die nette Geste des Vorstandes unseres AMC Asendorf e.V., ging es gleich weiter mit dem ....sehr, sehr, sehr leckeren Abendessen. Danach wurde fachgesimpelt, der schon gesehene und dokumentierte Parcour ausgearbeitet und sich weiter auf den morgigen Veranstaltungstag gefreut. An der Hausbar des Hotels wurde mit den "Einheimischen oder Ureinwohnern" noch der ein oder andere "Smalltalk" gehalten, nach dem üppigen Essen ein "Absacker" genommen, bevor es gen Bett ging oder ein Standortwechsel zur weiteren (Lage)-Besprechung erfolgte (Zimmer von Uwe und Jürgen).

Am Sonntag ging es gegen 6.45 Uhr zum Frühstück, vollständig- jedoch mit unterschiedlichsten Ausgangslagen. Nicht alle konnten oder durften nicht schlafen, teilweise gestört durch bärenabschreckendes "Schnarchen" oder durch "Hupgeräusche" auf dem Flur gegen 6.30 Uhr (wer war das nur ???- Horst weißt Du vielleicht noch mehr). Um 8.00 Uhr war pünktliches Einlaufen der Teilnehmer K1 bis K3 angesagt und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Je Klasse starteten 18 Teilnehmer, je 3 Fahrer aus den 6 Regionalverbänden des ADAC, zu den 20. ten Norddeutschen Meisterschaften in Lage. Es begann der Nordeutsche Endlauf mit der Klasse K1.

K1: Mit unseren Teilnehmern Hauke Schneider, Jarno Seekamp und Jannes Tiedemann ging der ADAC Weser-Ems in Rennen. Alle drei Piloten waren sehr glücklich, aber auch aufgeregt. Hauke belegte einen super 7. Platz, Jarno einen tollen 12. Platz und Jannes einen guten 15. Platz. Dies ist jedoch ihre "Generalprobe" gewesen und für die nächsten Events geht bestimmt noch mehr. Unzufrieden waren unsere Starter glaube ich nicht, denn Sie wurden gleich von allen Weser-Ems'lern beglückwünscht.

K2: Unsere 3 Piloten Christian Lemke, Jonas Hesse und Tim Gruss gingen mit sehr guten Trainingsergebnissen und zurecht hohen Erwartungen in den Wettbewerb. Tim startete als 6 Fahrer, Jonas als 12 und Christian als letzter dieser Klasse. Tim zeigte souverän im 1. Wertungslauf seine derzeitige Klasse und überzeugte mit einer Zeit von 45,73 Sek., Jonas seine Zeit war ebenso gut mit 45,91 Sek. jedoch ein Pylonenfehler. Als letzter dieser Klasse startete Christian und fuhr die Bestzeit von 45,48 Sek. fehlerfrei. Freude pur nach dem ersten Durchgang. Dann kam der 2. Durchgang. Tim ging als erster Weser-Ems'ler ins Rennen und musste leider einen Pylonenfehler in kauf nehmen, genauso Jonas. Mit Spannung dann das finale Rennen von Christian. Leider 2 Pylonenfehler machten seine Titelverteidung zunichte. Macht aber nichts, Platz 7 ist ein super Ergebnis und die Endläufe in Winterberg und Rinteln kommen ja noch. Jonas landete auf Platz 9 und wird sicherlich auf den folgenden Endläufen besser abschneiden können. Tim wurde trotz des Pylonenfehler grandioser 3 dieser Klasse und freute sich zurecht, mit allen Anhängern, Eltern und Fahrern, über dieses tolle Ergebnis. Zukünftig immer abwarten bis alle im Ziel sind und nicht schon vorher ärgern, lieber Tim.

K3: Mit Florian Ahner, Nico Raaf und Nina Steffens hatten wir drei "Eisen" im Feuer. Nina startete als 6 in den Endlauf und überzeugte mit 2 "Null-Fehler"-Läufen. Die Rundenzeit war jedoch zur Spitze noch zu verhalten, was in Summe nur den 12. Platz brachte. Nina, Du kannst viel mehr und solltest bei den Endläufen richtig "angreifen", damit die Konkurrenz so richtig in die Schranken gewiesen wird. Die Sprecher fanden desöfteren am heutigen Tage die richtigen Worte wie, "Sekt oder Selters" oder "Barfuß oder Lackschuh". Dann ging Nico Raaf als 12 ins Rennen. Gut eingestellt von Sören Gruß wollte er es heute wissen, jedoch im 1. Wertungslauf mit einem Pylonenfehler. Mentalcoach Jürgen feuerte ihn zum 2. Wertungslauf nochmals an und prompt glückte ein "Null-Fehler-Ritt" zu Abschluß. Die Rundenzeiten waren sehr gut und wäre der Pylonenfehler nicht gewesen, wäre Nico 5 geworden. Somit jedoch ein toller 10. Platz- weiter so Nico. Als letzter Starter ging Florian Ahner ins Rennen. Er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zauberte "2 Fabelzeiten" auf den Asphalt. Gecoacht wurde er von Papa Horst, der vor lauter Aufregung die Nacht nicht schlafen konnte (es war sicherlich die Vorfreude und Gruppendynamik). Bestens eingestellt und das vortägliche Training zahlten sich für Flo aus. Bereits die gesamte Saison überzeugte er durch mentale Beständigkeit, heute jedoch mit "Sahnehäubchen". Konkurrent Joshua Kirkby, späterer Vizemeister, verlangte Florian alles ab, jener ließ sich in seinem Tatendrang jedoch nicht beirren und wurde somit Norddeutscher Meister der Klasse K3. Grenzenloser Jubel bei allen Mitgereisten und "Pippi" in den Augen von Tanja und Horst. Schön mit zu erleben, wenn Freude pur in Emotionen umschlägt. Glückwunsch an dieser Stelle, lieber Florian, zu deiner souveränen Fahrleistung.

Nach einer kurzen Pause (oder auch Verschnaufpause für Uwe und Horst) dann der Einmarsch, die Vorstellung und Begrüßung der Fahrer der Klassen K4 und K5.

K4: Joana Brenner, Nico Post und Charleen Langer waren unsere "Top-Favoriten" dieser Klasse. Auch diese Klasse hatte es in sich. Charleen ging als erste ins Rennen für den ADAC Weser-Ems. Ein Null-Fehler-Lauf mit 45,85 Sek. las sich zunächst recht positiv. Dann kam unser Nico Post und zauberte eine 44,55 Sek. Zeit auf das Pflaster, jedoch mit einem Pylonenfehler. Er wurde jedoch sofort ermutigt, weiter anzugreifen, denn die Zeit war "TOP". Als letzte Weser-Ems'lerin startete Joana und bewies Nervenstärke. Mit 45,09 Sek. fehlerfrei ins Ziel zu kommen, war schon supi. Platz 2 nach dem 1. Durchgang. Charleen musste im 2. Durchgang einen Pylonenfehler hinnehmen und belegte somit Platz 13. Nico lieferte einen perfekten 2. Durchgang zu Null ab, in der Zeit von 44,70 Sek.. Perfekt eingestellt von Coach Matze. In Summe Platz 4, mit 1. Pylonenfehler (ohne wäre es Platz 2 gewesen). Toll gemacht Nico, weiter so und es wird wie im vergangenem Jahr schon wieder klappen. Joana war heute ganz stark und cool. Ihr "Cool-Running" im 2. Durchgang mit 45,08 Sek. und Null-Fehler wurde belohnt. Platz 2 und somit Vizemeisterin sind das grandiose Ergebnis einer tollen Vorstellung ihrerseits. Freude pur bei Papa "Ulli", allen Mitgereisten und den Freunden des ADAC Weser-Ems.

K5: Mit Jannik Hesse, Lars Dählmann und Larissa Knacker waren 3 erfahrene "Hasen" im Rennen. Jene geizten jedoch nicht mit verhaltener Fahrweise. Larissa wurde mit 2 Null-Fehler-Ritten tolle 11. Platzierte und unterstrich ihr sauberes Fahren. Ein bisschen argressiver oder schneller und es wird noch besser werden. Lars unterstrich mit 2 tiefen 45 er Zeiten zu Null, seinen sehr guten Auftritt am heutigen Tag. Er wurde am Ende mit Platz 7 belohnt. Schade das heutige Ergebnis für Jannik Hesse, im 1. Durchgang zu Null und einer beherzten 44,71 Sek. Zeit. Leider 1 Pinne (Kreiselausfahrt) im 2. Durchgang. Jannik wollte und hat heute alles gegeben und wurde leider wieder nicht belohnt. In Summe Platz 12 (ohne Pinne Platz 3). Jannik, Du solltest genauso weiter machen, angreifen mit "Vollgas", dann muss es mal klappen. Versprochen, wenn Du auf demTreppchen landest "trage ich dich auf Schultern" dort hin.

In der Mannschaftswertung konnten wir, genauso wie im vergangenem Jahr, einen tollen 3 Platz einfahren. Super Leistung unserer starken Truppe. Glückwunsch dem Team ADAC Weser-Ems.

Fazit: Die AMC- Karawane hat alles erdenkliche für ihre Kartcracks getan und somit zu einem tollen "Kartwochenende" beigetragen. Alle sind zufrieden, nach der Siegerehrung in der Aula des Schulzentrum und nach dem Ablegen ihrer winterlichen Bekleidung (sollten vielleicht mal über ein "sommerlicheres Outfit" nicht nur nachdenken (z.B. ADAC Weser-Ems / einheitliche Polohemden (würden wir Eltern sicherlich gerne bezahlen !!), ect......) sondern anschaffen !!!), gegen 19.00 Uhr gen Heimat gefahren und werden sicherlich die Erfahrungen und Ergebnisse aufarbeiten und verarbeiten. Die Veranstalter (ADAC OWL und ihr hiesiger Ortsclub) waren ein sehr guter Ausrichter, die perfektes Wetter bestellt hatten. Die Verpflegung war gut und der Parcour wurde spannend durch die Sprecher moderiert. Bei den nächsten Event's braucht sich das Team ADAC Weser-Ems nicht zu verstecken, denn unsere Fahrer haben das Zeug (das fahrerische Können, nicht die winterliche Kleidung !!!) um ganz oben zu stehen. 

Ich freue mich schon jetzt auf Winterberg (ADAC Bundesendlauf) und Rinteln (DMSJ Deutsche Meisterschaften), mit grandiosen Ergebnissen unserer Fahrer. Wartet es ab, wir werden noch "sehr positiv" überraschen und mit super Platzierungen von den nächsten Finalläufen kommen. 

Sportliche Grüße

Jürgen

 

 

 

 


2011 JKS NDM Lage (Live Ticker) Drucken Email
Samstag, 24. September 2011 19:07

Norddeutscher Jugend Kart Slalom in Lage
am 25.09.2011

 

Hallo daheim gebliebene, hier findet ihr, wie schon im letzten Jahr, die neusten Geschehnisse des Tages.
weiter unten findet ihr einen Link auf die neusten Bilder dieser Veranstaltung.

24.09.2011 20:46 Uhr
Nach dem Abschlusstraining sind wir alle gut am heutigen Nachmkittag angekommen. Nach anfänglichen kleinen Gruppierungen (Frauen, Männer und Kinder jeweils auf einem Haufen Wink ) sitzen wir nun alle beisammen und freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben des morgigen Tages.

25.09.2011 14:10 Uhr
Hallo Leute, nun ist es mit dem Live Ticker doch etws später geworden, aber dafür können auch schon die ersten Ergebnisse genannt werden.

 

In der K1 erreichte Hauke Schneider einen super 7. Platz, Jarno Seekamp wurde 12. und Jannes Tiedemann erreichte einen 15. Platz.

 

Danach kam die K2. Tim war super schnell unterwegs und war nach dem ersten Lauf vorne mit dabei. Christian setzte sich nach dem ersten Durchgang an die Spitze. Im zweiten Lauf fiel dann leider bei Timmy eine Pylone und er hatte schon alles abgeschrieben. Aber wie sagt man so schön, abgerechnet wird zum Schluß. Timmy blieb auf dem 3. Platz und erreichte hier das Treppchen. Bei Christian fielen leider im 2. Lauf auch 2 Pylonen und somit reichte es leider nur zu Platz 7. Jonas hatte in beiden Läufen jeweils eine Pylone, erreichte aber einen super 9. Platz.

 

In der K3 ging es mit Nina weiter. Mit zwei fehlerfreien Läufen erreichte sie einen 12. Platz. Nico Raaf nahm im ersten Durchgang leider eine Pylone mit. Somit reichte es leider nur zu Platz 10. Florian Ahner setzte im ersten Lauf eine super Zeit auf den Parcour und blieb fehlerfrei. Die Anspannung blieb bis zum Schluss, aber was soll ich sagen. Mit zwei fehlerfreien Läufen ist er Norddeutscher Meister 2011 in der K3. Herzlichen Glückwunsch.

Zurzeit läuft gerade die K4. Alle 3 Starter gingen motiviert in die Läufe. Das glückliche und verdiente Ende ging diesmal an Joana, die als Vizemeisterin in der K4 hervorging. Nico Post gelang der 4. Platz trotz Pylonenfehler und Charleen Langer wurde 13.

Wir warten jetzt gespannt auf das Ergebnis in der K5. Dort geht alles sehr eng zu

 


In Gedanken bei euch... Drucken Email
Sontag, 11. September 2011 20:02

... wir wünschen unseren Fahrern Matthias & Olaf nach dem schweren Unfall bei der Ostsee-Rallye gute Besserung.

 Zwischenzeitlich ist Matthias wieder daheim angekommen, befindet sich auf dem Weg der Besserung und freut sich auf Besuche/Anrufe sowie Mail/Facebook Kommunikation.
Olaf war vorrübergehend auch daheim, ist allerdings aufgrund aufgetretener Komplikationen wieder im Krankenhaus (derzeitig in Hannover). Er ist dort über Mail erreichbar und freut sich schon auf Post ;-) telefonisch ist er über Handy (ab 11.10.2011) erreichbar. Wer ihn besuchen möchte, bitte mit Elke Kontakt aufnehmen, zwecks Terminkoordination/Gemeinsamer Fahrten.

 

Werdet schnell wieder fit. Wir sind immer für euch da!

Der gesamte AMC Asendorf!                                               

  Read More...


2011 JKS Sulingen Drucken Email
Sontag, 04. September 2011 18:45

JKS Sulinger Land - Showdown in Sulingen -

Der heutige Bericht sollte eigentlich von der Fam. Haschke kommen, doch aus verschiedenen Gründen war es leider auch in diesem Jahr nicht möglich, so wurde die Aufgabe kurzum auf die verschieden Klassen verteilt. Danke für die Bereitschaft sowie die schnelle Umsetzung.

Bei wieder mal wechselhaften Witterungsbedingungen trafen wir uns zum letzten Meisterschaftslauf bei unseren Freunden der MSG Sulinger Land auf deren Wettkampfgelände des Speditionsgeländes der Fa. Worthmann in Sulingen.

Während einige Starter bereits vor dem heutigen Tage für die Endläufe qualifiziert waren, machten sich noch Einige berechtigte Hoffnungen den begehrten Platz unter den ersten Dreien zu ergattern.

Es versprach richtig spannend zu werden.

Die Verpflegung war hervorragend und das technische Personal, sowie die Streckenposten haben ebenfalls fehlerfreie Arbeit geleistet.

Der Parcour war ansprechend und super zu fahren.

Das Einzige was nervig war, war mal wieder das Wetter. Ich habe mich mich noch nie so oft entschlossen meine Jacke an- oder wieder auszuziehen. So oft wechselten sich Sonne und leichter Regen ab. Gegen Mittag wurde es dazu auch noch mega warm.

K3: (von Uwe Steffens)
Die erste Klasse des Tage war, wie schon so oft ;-) die K3.
Hier standen ja bereits die 3 Endlaufteilnehmer fest, nur eine kleine Frage war noch offen (wer wird 2. und wer wird 3.) dazu später mehr.
Bei der Anreise nach Sulingen war schon zu erkennen, das heute etwas nicht stimmt, denn obwohl der Wetterbericht (genau in diesem Moment) im Radio für den Tag erst ab 15:00 Uhr Regenschauer vorgesehen hatte musste der Scheibenwischer richtig hinlangen um das Wasser von der Scheibe zu entfernen. In Sulingen angekommen, waren zunächst auch beim "Strecke besichtigen" reichlich Schirme zu beobachten.
Schnell bekam ich noch eine Zusatzaufgabe und durfte auch diese Veranstaltung als Schiedsrichter begleiten, was ich ja gerne mache, denn ich bin ja eh den ganzen Tag da ;-)

Als erster AMC'ler war Janis Dzialas an der Reihe, er durfte auch gleich zu Beginn ins Kart steigen und als 2. Teilnehmer des Tages starten. Die Karts wurden zwar zunächst gut warm gefahren, doch bei der noch deutlichen Restfeuchtigkeit war an warme Reifen nicht zu denken, dementsprechend hatte Janis auch eine schwere Aufgabe zu lösen, denn bei Nässe gehts halt nicht so schnell vorwärts und die Pylonen fliegen auch noch leichter. Dennoch erreichte Janis unter diesen Umständen noch einen 17. Platz von 20 Startern.

Als nächtes blieben noch jeweils 2 Pärchen mit jeweils aufeinander folgenden Startnummern, was die Aufgabe beim Coachen nicht erleichtert. Als Unterstützung konnte Ralf Knacker begeistert werden, der ja auch eh da war ;-)  Danke für deine Mühe. Mit Startnummer 309 und 310 waren Marius Lull und Andrej Schekolow an der Reihe. beide haben sich kurzerhand mit "ching chang chong" geeinigt, wer von wem gecoacht wurde und schon konnte es losgehen. Ralf hat sich prima um Marius gekümmert, so das ich allerdings nicht viel vom Lauf mitbekommen habe, nur das 3 Pylonen sich nicht mehr in ihren Verankerungen halten konnten. Andrej konnte hingegen seinen 1. Lauf ohne Fehler absolvieren. Im 2. Wertungslauf haben sich jedoch die Verhältnisse umgedreht, denn jetzt blieb bei Marius alles stehen und Andrej bekam streit mit 2 Hütchen. Da die beiden auch sonst häufig dicht beieinander langen, sollte es auch hier so sein, das Marius Platz 14 und Andej Platz 12 belegte.

Als letztes stand mit Nico Raaf und Nina Steffens wieder ein Pärchen am Start und Ralf war wieder mal so freundlich. Da er sich prima mit Nicos auskennt hat er sich auch promt um den bis dahin 3. platzierten gekümmert. Für Nico galt es mindestens unter die besten 4 zu fahren, sonst könnte er den Punkterückstand auf Nina nicht aufholen. Sollte dies passieren, war Ninas Aufgabe sich mindestens direkt hinter Nico zu platzieren um den 2. Platz noch zu behaupten. Nico fuhr in allen 3 Runden sehr konstant schnell und blieb gerade mal innerhalb von 0,3 Sekunden. Da es für beide um den Vize-Titel ging haben sich wohl hier auch beide mal eine Pylone geleistet (Nina im 1. und Nico im 2. Wertungslauf). Nina (im Probe noch gleich schnell wie Nico) hatte im 1. Wertungslauf neben der Pylone auch noch einen kleinen Steher zu verzeichnen und blieb also etwas hinter Nico zurück. Es folgte ein Super schneller 1. Lauf von Florian Ahner (SMC Stade) wie auch 2 schnelle fehlerfreie Läufe von Finn Miessner (MSG Rotenburg).
Nun galt es für Nina dran zu bleiben. Schade nur, das es genau zwischen Nico und Nina zu regnen began, somit verlängerte sich die Fahrzeit sowie bei Nina als auch beim folgenden Florian um 3 bzw. 4 Sekunden. Als Resultat wurde die Klasse von Finn Miessner gewonnen, gefolgt von Florian Ahner , auf dem 3. Platz lief Nico Raaf ein. Nina folgte dann auf Platz 6, wobei ihr gerade mal 0,7 Sekunden fehlten um den wichtigen Platz 4 zu erreichen und am Ende die Weser-Ems Meisterschaft Vize-Meisterin zu werden, Glückwunsch an Florian Ahner als Meister und an Nico Raaf als Vize-Meister wie auch an Nina Steffens zu einem tollen 3. Platz als einziges Mädel und sicherlich jüngste Starterin dieser Klasse.

K2: (von Jürgen Lemke)
Pünktlich um 10.45 Uhr startete die Klasse K2. Unsere 8 Fahrer des AMC Asendorf e.V. waren zum Saisonfinale voller Tatendrang und Hoffnung. In der Meisterschaft hatten sich Christian Lemke und Jonas Hesse schon vorab qualifiziert, der Platz 3 musste noch zwischen Tim Gruss und Maximiliam Haake entschieden werden. Niklas Albrecht kam heute auf Platz 21, insgesamt jedoch eine tolle Saison- zumal er im ersten Jahr dabei ist- Platz 19 in der Endabrechnung. Vincent Marks, heute mit zu vielen Pylonenfehlern, belegte Platz 15 und kann mit seiner Saison mehr als zufrieden sein- Platz 9 in der Endabrechnung. Dicht gefolgt von Fabian Oppermann auf Platz 13 heute, im 2 Durchgang zu viele Pylonenfehler, aber in der Endabrechnung vor Vincent auf Platz 8- tolles Ergebnis Fabian. Unsere Dame Lea Habekost, nicht Lena wie in Sulingen genannt, hatte heute richtig „Gas am Zugseil“. Leider Pylonenfehler-dadurch Platz 11, aber in der Endabrechnung Platz 12 und somit bestes Mädchen im ADAC Weser-Ems der K2. Daniel Diekmann überzeugte heute mit zwei fehlerfreien Läufen und belegte damit Platz 9, in der Endabrechnung Platz 13- Glückwunsch Daniel, gute Saison. Dann zu Maxi und Tim- beide zeigten heute spannendes „Kart-Kino“. Maximiliam im 1 Durchgang zu Null und einer „Hammerzeit“ von 49 Sekunden. Tim im 1 Durchgang auf Sicherheit, 1 Pylonenfehler und eine Zeit um die 51 Sekunden. SPANNUNG PUR. Zweiter Durchgang, Maxi im Brezel 1 Pylonenfehler, eine Millimeterentscheidung. Tim im 2 Durchgang 2 Pylonenfehler und somit als dritter für die Meisterschaftsläufe qualifiziert. Maxi hätte heute die Klasse gewinnen müssen um überhaupt noch eine Chance zu haben. Maxi heute auf einem tollen 3 Platz- und in der Endabrechnung auf Platz 4- Super Saison gefahren Maxi. Tim heute auf Platz 7- konstante Saison gefahren und damit verdient auf Platz 3 der Endabrechnung- toll gemacht, Glückwunsch. Jonas und Christian mussten noch Platz 1 bzw. den ADAC Weser-Ems Meister unter sich ausmachen. Jonas im 1 Durchgang eine 49 Zeit und 1 Pylonenfehler. Christian im 1 Durchgang 3 Pylonenfehler (Ypsilon zu kurz gefahren, trotz mehrmaliges Ansprache von Coach Harti im Samstag Training und Papa Jürgen vor Ort) und einer 51 Zeit. Hmmmmmm. 2 Durchgang Jonas mit 2 Pylonenfehler und einer 51 Zeit, danach direkt Christian mit einem Null Fehler Ritt und einer 49 Zeit. Perfektes Timing und somit das „COOL RUNNING“ des Tages. Damit Christian ADAC Weser-Ems Meister vor Jonas Hesse. Glückwunsch euch beiden zu dieser tollen und spannenden Saison. Den vier Erstplatzierten war heute die Anspannung anzumerken, aber alle Teilnehmer der K2 können mit ihrer Saison mehr als zufrieden sein!!!  Danke schön, es hat Spaß und Freude bereitet !! 

K 1: (von Thomas Oppermann)
Hier stand bereits Hauke SCHNEIDER als Meister fest. Nach der Enttäuschnung vom letzten Jahr hat er sich mit Ruhe und Beständigkeit diesen Erfolg im diesem Jahr verdient. Herzlichen Glückwunsch. Auch heute gewann er die Konkurrenz und sprang verdient ganz nach oben auf das Podium. Den 2. Platz erreichte Elia HÄRTEL vom Heimverein und setzte sich gegen Jarno SEEKAMP aus Jever-Heidmühle durch, welcher den 3.Platz belegte. Auch Jarno einen herzlichen Glückwunsch zum Vize-Meister und der Teilnahme an den Endläufen. Den 4. Platz erreichte heute Jannes TIEDEMANN von der MSG Visselhövede. Er unterstrich seine tolle Form und konnte letztendlich in der Gesamtwertung in einem Schlußspurt den dritten Platz einfahren und sicherte sich damit ebenfalls die Teilnahme an den Endläufen. Herzlichen Glückwunsch.

Den 5.Platz holte sich heute unser Daniel BÜHRIG mit zwei tollen Läufen. Sauber und konzentriert war er unterwegs. Daniel, ich wünsche mir, dass Du da nächstes Jahr weitermachst. Den 6. Platz sicherte sich Kai-Patrick ASBACH von der MSG Sulinger Land vor Moritz RALF von der MSG Visselhövede. Unser David POLOK fuhr heute den 9. Platz ein und wurde leider noch vom dritten Platz der Gesamtwertung verdrängt. Aber David hat sich toll entwickelt und ist eine wirklich klasse Saison gefahren. David, Du kannst stolz auf Dich sein.

Ole GRUß fuhr heute sein bestes Saisonergebnis ein und wurde insgesamt 12. Super gemacht, Ole. Tizian SCHLICHTING erreichte einen 15. Platz. Ihm wurden leider die Pinnen und die Sitzposition zum Verhängnis. Die Rundenzeiten waren aber super. 16. wurde unser Darius NITA. Er ist erst wenige Wochen am Start und überzeugt jetzt schon durch seine Schnelligkeit. Er wird nächstes Jahr in der K 1 bleiben und dann sicherlich mit den Twins vorne mit dabei sein. Dann kam Strickliesel Annika OPPERMANN. Sie beendete ihre langsam gefahrene Shoppingtour mit jeweils einer gekauften Pinne pro Lauf und dem 21 Platz. Madame, nächstes Jahr bitte ein wenig zügiger. Nur zwei Pinnen sind aber schon in Ordnung. Den 22. Rang erreichte unser Patryk STEFANYK. Auch hier bitte ein wenig mehr Gas geben. 23igster wurde Jonas GRUß. Rasant vom Start weg, zerlegte er kraftvoll den Parcour mit zahlreichen umgekippten Pinnen. Schnelligkeit ist eben nicht immer der Weg zum Erfolg. Anschließender O-Ton Jonas: Thomas, das war nix. Muss mal sehen, ob Du nächstes Jahr noch mein Coach bleibst...... mmh...

K5: (von Jürgen Lemke)
Das überschauliche Starterfeld von 6 Fahrern ging gemütlich die Strecke ab. Der Junior des Meistermachers Alexander, Jannik Hesse, brauchte Unterstützung. Dank der vereinsübergreifende Mentaltaktik von Jürgen des AMC Asendorf e.V. (immer im Dienste des ADAC Weser-Ems), gelang Jannik heute der „Husarenritt“ und somit der Klassensieg. In einer Fabelzeit von 46 Sekunden unterstrich er heute seine Klasse. Somit ist Jannik verdienter ADAC Weser-Ems Meister vor Larissa Knacker, heute 2 Platz und vor Lars Dählmann- heute Platz 3. Henry heute mit 2 fehlerfreien Durchgängen auf Platz 4- tolles Ergebnis zum Abschluss der Saison. Jannik sollte zu den anstehenden Meisterschaftsläufen die Geschwindigkeit mitnehmen und die Pylonen einfach stehen lassen, dann steht er garantiert auf dem Treppchen (Mentaltraining vor, während und nach den Endläufen garantiert J).

K4: (von Falk Post)
Sean war der erste AMC-ler dieser Klasse und fuhr ein eher unauffälliges Rennen. Seine Zeiten konnten sich durchaus sehen lassen, allerdings gab es heute wohl Probleme bei der Interpretation des Wortes "umfahren" bezüglich der Pylonen. Hier war mit umfahren das drum herum fahren gemeint, Sean, nicht das andere umfahren… ;-)  8 Pylonen sind einfach zu viel.

Beflügelt von den tollen Ergebnissen der letzten Läufe wollte Pia es hier noch einmal wissen, und startete in diesen letzten Lauf, als gäbe es kein Morgen. Genau so wollen wir dich sehen, Pia.  Allerdings gab es diesmal auch ein paar Pylonen, die vom "Morgen" wohl auch nichts mehr wissen wollten und sich Pia und ihrem Kart todesmutig in den Weg warfen.  Aber egal, es gibt hier nur Sekt oder Selters und heute war mit Platz 11 dann leider nur Selters.

Die spannendste Entscheidung des Tages  im Kampf um Platz 3 fiel erst am späten Nachmittag in dieser Klasse. Gab es doch mit Olli Runge, Lukas Vinkmann und Charleen Langer gleich drei Fahrer, die einen Anspruch auf den letzten Startplatz bei den Endläufen anmeldeten und alle drei auch ziemlich gleichwertige Chancen hatten. Leider wurde genau diese Entscheidung für meinen Geschmack ein wenig zu sehr durch widrige äußere Umstände beeinflusst, denn genau in diese Dreier-Gruppe hinein fing es immer stärker an zu regnen, so dass sich die Platzverhältnisse innerhalb einer Minute massiv verschlechterten. So war Charleen Langer als erste der Drei schließlich der große Profiteur des Tages und holte sich als letzte Fahrerin unter guten Bedingungen  in dieser Klasse Platz 1 und somit auch den begehrten dritten Platz in der Endabrechnung. Lukas Vinkmann und vor allem Olli Runge hatten das Nachsehen, denn sie konnten auf dem sehr rutschig gewordenen Parcours leider keine Topzeiten mehr fahren. Schade, aber - that's race.

Genau so erging es auch dem letzten AMC Starter des Tages, Nico Post, der nach dem ersten Wertungslauf noch aussichtsreich auf Siegkurs lag und auch den zweiten Umlauf endlich mal wieder fehlerfrei zu Ende bringen konnte. Aber unter diesen Bedingungen war einfach nicht mehr zu machen und so wurde es am Ende für ihn einmal mehr der 6.Platz. Heute allerdings war Nico wenigstens mit seiner Leistung zufrieden, wenn auch nicht ganz mit dem Ergebnis, aber das passt schon.


Anschliessend ging es zum Vereinslokal Stevens nach Martfeld, wo die kleine "Meisterfeier" statt fand. Gemeinsam wurde noch gefachsimpelt und die folgenden Veranstaltungen geplant. Am ende wurden noch die obligatorischen Meisterfotos gemacht bis dann alle Glücklich und zufrieden allerdings auch recht erschöpft auf den Heimweg machten.

Am kommenden Sonntag geht es nun wieder nach Sulingen um beim ersten Spitzentraining das ganze Team Weser-Ems wieder zu treffen und den glorreichen Fahrern beim gemeinsamen Training alles für die Norddeutsche Meisterschaft abzuverlangen.


Den nächsten Bericht werden wir bestimmt auch wieder gemeinsam hinbekommen oder Fam. Gruss schreibt was ;-)


Gemeinsam sind wir Stark, ab jetzt nur noch ADAC Weser-Ems

 


Suche
Berichte-Kalender
< September 2011 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Termine