Sontag, 19 August 2018
Samstag, 04 Mai 2013

2013 Trial Schinna Drucken Email
Samstag, 04. Mai 2013 15:00
2013 - Heimveranstaltung der Allradfreunde Nienburg in Schinna

Die Geländewagen-Trial „Spezialisten“ des AMC Asendorf – die Allradfreunde Nienburg – haben am ersten Mai-Wochenende des Jahres  bei „Kaiserwetter“ ihren diesjährigen Prädikatslauf für die Meisterschaften CVT, GTG und ADAC veranstaltet. Die Veranstaltung war wie gewohnt perfekt organisiert und durchgeführt, auch wenn man in diesem Jahr nicht über die selbe komfortable Anzahl an Helfern aus AMC Reihen verfügte – was sicherlich dem zweiten, zeitgleich stattfindenden Großevent – der Rallye Pegasus geschuldet war.

 

Auf dem perfekt dafür geeigneten Veranstaltungsgelände in Schinna bei Steyerberg waren 10 Sektionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufgebaut. Fünf für den Samstag und die anderen Fünf für Sonntag. Dadurch, dass alle Sektionen erst in die eine und später am Tag in die andere Richtung befahren wurden, hatte man pro Tag 10 Sektionen mit relativ geringem Personalaufwand zur Verfügung.

 

Das Starterfeld über alle Klassen war mit 43 Fahrern erstaunlich groß, ein weiterer Beleg dafür, dass man gerne nach Schinna kommt. Die Ergebnisse der AFN-Fahrer können sich in Anbetracht dieser zahlenmäßig starken Konkurrenz wirklich sehen lassen. Belegten sie am Samstag in der Mannschaftswertung noch Platz 5, so war es am Sonntag sogar Platz 1. Im Einzelnen lief es für Mathias Marks bei den Newcomern und Horst Honeck in der Klasse S2 am Besten. Wurde Horst am Samstag mit minimalem Rückstand noch auf Platz 2 verwiesen, machte er am Sonntag alles klar und ließ seinen Gegnern keine Chance. Matze fuhr Samstag auf Platz 1 und musste sich Sonntag lediglich einem Starter (einer FrauJ) geschlagen geben.

 Nico hatte Samstag Pech und zerstörte ein Trassierband (Außenbegrenzug einer Sektion). Beim Zurücksetzen hatte sich das Ding am Frontscheibenrahmen eingehakt. Mit den daraus resultierenden 80 Strafpunkten war der Sieg futsch – Platz 3. Sonntag belegte er mit denkbar knappem Rückstand Platz 2.

Udo Runge und Uwe Hegerhorst fuhren nur am Sonntag in ihrer Klasse S1 und lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen um Platz1 mit dem besseren Ende für Udo. Ausschlaggebend war lediglich ein einziges Mal stehenbleiben mit der Dauer von 3 Sekunden innerhalb einer Sektion.

 

Vincent Fahlsing belegte am Sonntag in seiner Klasse V1 als einziger Starter logischerweise den 1.Platz. Wenn man ihn im Gelände fahren sieht, wie er sich förmlich durch das Gelände wühlt und um Ecken schraubt, wird schnell klar, dass der Mann nicht um Plätze und Pokale fährt, sondern weil es ihm einfach nur Spaß macht.

 

Kurz zusammengefasst: Unfälle gab es keine, Ausfälle nur wenige, Wetter, Sektionen und Verpflegung waren top und alle sind zufrieden nach Hause gefahren.

 

 

Mehr geht nicht an so einem Wochenende…   Hier auch schon einige Bilder 
 


Suche
Berichte-Kalender
< Mai 2013 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Termine