Montag, 23 Juli 2018
2011 Rallye Sulingen Teambericht Albert/Suling Drucken E-Mail
Samstag, 30. April 2011 22:00

Teambericht Albert/Suling zur 24. ADAC Rallye Sulinger Land
vom 29.-30.04.2011

 

Die Rallye Sulinger Land bildet die Heimrallye in unserem Kalender. Das Rallyecentrum ist nur 25 Kilometer von unserem Zuhause. In diesem Jahr boten die Veranstalter gleich zwei Highlights. Zwei Prüfungen fanden in direkter Umgebung unserer Wohnorte statt und zum anderen gab es eine Königsprüfung auf dem IVG-Gelände, welche fast 20 Kilometer lang war. Insgesamt warteten 144 Wertungskilometer auf uns.

Die Rallye Sulinger Land ist klassisch unterteilt – freitags reine Besichtigung mit den Abnahmen und am Samstag dann die Fahrten auf Höchstgeschwindigkeit.

Da wir in diesem Jahr mit der etwas höheren Startnummer 74 ins Rennen gingen, begann der Samstag erst um 09.27 Uhr. Wir starteten etwas verhalten in die WP1, da es ein langer Tag werden sollte. Leider haben wir hier aus unerklärbaren Gründen die Kontrollschraube von unserem Kat verloren. Der Klang glich nun einem Panzer – was aber ärgerlicher war, wir hatten dadurch einen kleinen Leistungsverlust. Die WP2 war genauso schön wie die vorige. Ohne weitere Zwischenfälle erreichten wir das Ziel. Beide WPs waren eine gute Vorbereitung auf das IVG-Gelände. Wir hatten großen Respekt vor den 19,5 Kilometer, da dieses alte Militärgelände äußerst kurvenreich und anspruchsvoll ist. Beim Beifahrer wurde die Stimme zwar zum Ende hin kratziger, aber insgesamt hatten wir beide uns die Prüfung noch anstrengender vorgestellt.
Zum Start der zweiten Sektion stand der erste Service an. Hier konnten wir den Panzer wieder in einen Kadett verwandeln. Unsere Servicecrew Roland und Dennis präparierten unseren Kadett und wir nahmen die drei vorherigen Prüfungen erneut unter die Räder. Hier bestätigten wir die Zeiten aus der ersten Runde erneut und der Kadett befand sich nun im zweiten Service.
In der zweiten Hälfte des Tages waren unsere Heimprüfungen. Wir gingen nun mit weicheren Reifen ins Rennen, da wir noch etwas angreifen wollten. In der WP7 waren wir sehr schnell unterwegs – vielleicht etwas zu schnell. In einem Linksabzweig wählten wir einen späten Zeitpunkt, um den Wagen mit der Handbremse in die Kurve zu reinzudrehen. Leider kam das Heck zu weit rum. Das Zurücksetzen kostete wertvolle Sekunden. Dieses nahmen wir dann doch zum Anlass wieder etwas Aggressivität herauszunehmen. Vor der nächsten WP stellten wir fest, dass unser Schalthebel etwas Spiel hat. Dadurch flutschten die Gänge nicht mehr so gut und Schaltfehler waren die Folge. Die WPs 8 und 9 durchliefen wir aber ohne Probleme.
Dritter Service und danach die letzte Runde „echter“ Rallyeprüfungen. Der Schaltstock ließ sich nicht mehr verändern – jede Reparaturmaßnahme hätte die 25 Minuten-Servicezeit überschritten. Was so lange hielt, sollte auch weiterhin halten. Ohne Bremsfehler waren wir dann rund 8 Sekunden schneller. Wer früher bremst ist manchmal schneller. Auch die anderen beiden Prüfungen haben wir kontrolliert schnell bewältigt.
Dann stand der letzte Service an, bevor es in den Zuschauerrundkurs ging. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir einen knappen Vorsprung auf einen neuen Citroen C2 R2. Im Zuschauerrundkurs hat dieser auf Grund seines besseren Getriebes, des besseren Fahrwerkes und des stärkeren Motors die besseren Karten. Die Frage war nur, reicht unser Vorsprung noch aus. Für eine Prüfung mutierten wir zu Rundstreckenfahrern. Am Ende der WP hatten wir noch drei Sekunden Vorsprung auf unseren Verfolger. Dieser hat dann aber weitere Strafsekunden erhalten, da er die Servicezeit überzogen hatte. So ist unser Vorsprung am Ende doch komfortabel.
Auf Grund unseres Erfolges und der Tatsache, dass Rolf bei seinem 10. Start bei der Rallye Sulinger Land das achte Mal angekommen ist, verblieben wir lange nach der Siegerehrung im Kreis und gönnten uns ein Taxi nach Hause.

Festzuhalten bleibt, dass wir mit dem erneuten Erreichen des fünften Ranges in unserer Division sehr zufrieden sind. Der Kadett hat alle heiklen Situationen gut gemeistert, wobei wir diesmal nicht so viele Aha-Erlebnisse hatten.

Großes Lob an die Sulinger Truppe! Die Organisation und die Streckenführung waren wirklich klasse. Ein absolutes Highlight diese Veranstaltung!

Folgt dem Link für eine Mitfahrt!

http://www.youtube.com/user/rallyekadett

 
Suche
Berichte-Kalender
< April 2011 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29  
Termine