Dienstag, 17 Juli 2018
2011 Kohltour Drucken E-Mail
Samstag, 05. Februar 2011 14:00

 

 Kohltour 2011

 Sturm war angesagt und es hat auch kräftig geblasen. Der Kohlkönig Harti hatte aber an alles gedacht und eine Strecke ausgewählt, die überwiegend den Wind von hinten kommen liess. Dennoch fanden sich in diesem Jahr ca. 30 eisenharte Kohlgänger bei der Behlmer Mühle in Engeln ein.

Mit dem Wind von hinten sollte dann auch gleich das erste Spiel beginnen. "Reifeln" , leicht abgewandelt vom bekannten Bosseln, allerdings mit Kartreifen (natürlich Regenreifen) sollten des Weges geworfen, gerollt, getreten, oder wie auch immer befördert werden. 3 Mannschaften wurden gewählt, in diesem Jahr nicht unterschieden nach der Sorte des kleinen Getränkes am Band, sondern der Farbe des Bandes. Da gab es auch schon die ersten lustigen Gegebenheiten, denn viele (fast alle) hatten sich ebenfalls mit bunten Bändern Becher oder kleine Gläser oder beides um den Hals gehängt. Diese Bänder waren meistens auch farbig und so hat es dann eine Weile gedauert, bis die Mannschaften mit annähernd gleicher Anzahl Spieler ausgestattet waren. Beim Reifeln wurden wir dann auch nach kurzer Zeit von einem weiteren Mitspieler unterstützt, jedoch hatte der 4-beinige Freund das Spiel etwas anders verstanden und so schnappte er sich nach kurzem betrachten der Lage den ersten Reifen und brachte ihn in "Sicherheit". Ein guter Kohlkönig regelt natürlich eine solche Situaltion, so das es nach zähen Verhandlungen mit dem 4-Beiner weiter gehen konnte (ich hoffe, der arme Hund wurde inzwischen wieder losgebunden). Bei diesem Spiel konnte man dann auch die unterschiedlichen Qualitäten erkennen, z.B. war schnell zu erkennen, das Michi Wolters im Formelsport zuhause ist, denn sonst gelang keinem ein solch weiter Wurf ins Kiesbett. Kurz danach wurde dann dieses Spiel beendet, da wir irgendwie kaum vorran kamen und ich bin sicher, das der alte König die Reifen auch wieder abgeholt hat, die brauchen wir bestimmt noch ;-)  .

Bei den weiteren Spielen ging es um die Beantwortung von Fragen, was ich leider nicht so richtig mitbekommen habe, da irgendwie eine Kanne Kakao ihren Inhalt im Bollerwagen verloren hatte und schnell die Laugenstangen gerettet werden mussten. Dann gab es da auch noch ein 3. Spiel. Durch eine Art Angel hielten die Spielern sich eine Wurst vor's Gesicht und diese musste dann so schnell wie möglich in den Mund wandern, ohne Zeitnahme war dann allerdings eine Wertung nur schwer möglich, lustige Bilder dazu im Fotoalbum.

Ein letztes Spiel musste also die Entscheidung zum neuen Kohlkönig bringen. Harti hatte sich ein spezielles Spiel ausgedacht, wo von einem Kartenstappel (auf einem Glas oder Flasche liegend) nacheinander Karten heruntergepustet wedern sollten. Wer die letzte Karte herunterpustet ist neuer Kohlkönig. Soweit so gut, alles Verstanden, dieses Spiel nicht mehr im harten Wind also drinnen, auf dem Saal, auch die Kandidaten waren ausgewählt, prima. Doch gespielt wurde nicht denn erstmals gab es einen "Freiwilligen" für dieses Amt, Rolf Albert hatte nun schon 5 Jahre lang versucht Kohlkönig zu werden und in allen bisherigen Ausscheidungen immer den kürzeren gezogen, das sollte nicht noch einmal passieren und alle freuen sich schon jetzt auf das kommende Jahr.

Die Feier selbst habe ich leider nicht miterlebt, da wir in diesem Jahr bereits nach dem Marsch die Heimreise angetreten haben, daher kann ich über den Rest nichts berichten, vielleicht mag ja noch jemand etwas dazu schreiben.

 

Viele Grüße

Uwe Steffens 

Hier auch schon die Bilder von Tobi, dem Teilnehmer mit der längsten Anreise.

2011 Kohltour

05.02.2011

Fotos: 86

 
Suche
Berichte-Kalender
< Februar 2011 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28            
Termine