Dienstag, 23 Januar 2018
2008 JKS Osnabrück Drucken E-Mail
Sontag, 24. August 2008 18:00

Jugendkart Slalom in Osnabrück

Letzten Sonntag war es nun also wieder so weit der erste Kartslalom-Lauf nach den Ferien fand in Osnabrück bei Karmann statt, sozusagen der Restart 2008 oder der Anfang vom Ende der Saison 2008.

Als erstes gingen eigentlich wie immer die Fahrer der Klasse K3 an den Start. Dadurch, dass es morgens wohl noch geregnet hatte (ich selber war erst zur Mitte des zweiten Laufes vor Ort), fand der erste Wertungslauf auf noch relativ feuchtem Asphalt statt, was sich hingegen im zweiten Lauf dann aber ändern sollte. Während AMC-Fahrer Olli Runge mit den wechselnden Bedingungen noch recht gut klar kam und ähnlich gute Zeiten fuhr, wie der spätere Sieger dieser Klasse, hatte Henry Haschke diesmal anscheinend deutlich mehr Probleme mit dem Parcours und landete am Ende diesmal leider nur auf einem der hinteren Ränge. Bei Olli hingegen verhinderte lediglich eine gefallene Pylone pro Lauf ein weitaus besseres Ergebnis und so wurde es am Ende ein dennoch achtbarer 6.Platz.

 Als nächstes war nun die K2 an der Reihe. Für Nico Post war es diesmal nicht ganz einfach, hatte er doch inzwischen ein paar Wochen nicht mehr im Kart gesessen und das einzige Training am Tag zuvor war buchstäblich ins Wasser gefallen. Als letzter Starter in seiner Klasse fuhr er im Trainingslauf dennoch  allen anderen auf und davon und das Ganze auch noch fehlerfrei. Doch leider zählen am Ende nur die beiden Wertungsläufe und dort leistete er sich leider wieder jeweils eine Pylone und wurde am Ende wieder Vierter. Am Ende konnte sein Lieblingsgegner Nico Knacker nicht nur den Lauf für sich entscheiden, sondern gleichzeitig auch die Tabellenspitze vorerst zurück erobern. Vorerst, denn der Abstand ist minimal und wir haben noch zwei Läufe. Eine Vorentscheidung gab es hier dennoch. So sind Nico Knacker und Nico Post inzwischen rein rechnerisch bereits Vize-Meister, können also punktetechnisch vom Drittplatzierten nicht mehr eingeholt werden. Um den dritten Platz kämpfen die beiden ersten Mädels der Klasse, Charleen Langer und Joanna Brenner, die seit dem Wochenende sogar punktgleich sind. Nico Raaf vom AMC beobachtet den Kampf um Platz 3 aus geringer Distanz und könnte sogar durchaus noch aktiv in das Geschehen eingreifen um entweder das Zünglein an der Waage oder sogar der lachende Dritte zu werden. Immerhin konnte er diesmal mit durchaus ansprechenden Zeiten und insgesamt nur einem Pylonenfehler Platz 6 für sich verbuchen. Pia Steffens hatte diesmal den Sprung in die "Top Five" auf dem Fuß, wenn im zweiten Lauf da nicht noch zwei Pylonen vors Kart gesprungen wären, sehr schade, denn sie war wirklich sehr schnell unterwegs. Für unseren Yannik Kleinbrodt entwickelte sich diesmal das Brezel zum Staatsfeind Nr.1. Im ersten Wertungslauf noch falsch herum befahren, wollte er es im zweiten Lauf dann besser machen, räumte dann an gleicher Stelle dafür aber mehrere Pylonen ab. Am Ende stand dann diesmal leider nur ein Streichergebnis.

Große Hoffnungen hegten wir nun alle, als unsere Jüngsten in der K1 an den Start gingen. Das Traumergebnis von Jever konnten sie zwar nicht wiederholen, aber wenn man von den beiden erstplatzierten Osnabrückern mal absieht, welche ihren Heimvorteil voll ausschöpfen konnten, so hatten wir doch zumindest eine ähnliche Reihenfolge. Im Kampf um den Titel musste Nina Steffens diesmal als Viert platzierte ihrem direkten Tabellenverfolger Nico Müschke auf Platz 3 ganz knapp den Vortritt lassen. Nur 0,9 Sekunden direkt hinter Nina mit exakt derselben Fehleranzahl und Verteilung auf beide Läufe sortierte sich Tim Gruss auf Platz 5 ein. Nur unwesentlich langsamer mit ebenfalls 6 Fehlerpunkten (3 Pylonen) sorgte Christian Lemke auf Platz 6 schließlich für einen "AMC-Dreierpack". Maximilian Haake setzte mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen seinen Aufwärtstrend fort und erkämpfte sich einen guten achten Platz. Ich denke, alle vier Starter des AMC in dieser Klasse unter den ersten 8 sind immer noch ein tolles Ergebnis.

Mit dem Ende der K1 und der anschließenden Siegerehrung endete für mich der Tag in Osnabrück und wir machten uns mehr oder weniger gemeinsam auf den Heimweg und trafen uns noch mal in Syke bei so einer neumodischen Fastfood-Kette, deren Name mich irgendwie an eine U-Bahn erinnert. Die Ergebnisse der verbleibenden AMC-Fahrerinnen in den Klassen K4 und K5  ( ja, es waren keine Jungs mehr dabei), kann ich demzufolge nur noch anhand der Zeitenlisten versuchen zu interpretieren. Während Karina Haschke in ihrer Klasse zweimal fehlerfrei blieb, hat man Jasmin Ehlers in der K4 im ersten Lauf zwei Pylonen vor das Kart geschmissen. Am Ende waren beide solidarisch miteinander und hatten exakt denselben Abstand zum Tabellenende an diesem Tag. Die Leistungsdichte in diesen Klassen ist halt brutal und kleine Fahrfehler werden sofort bestraft. Nächste Woche werden die Karten neu gemischt, für einige am Samstag in Faßberg (NFM) und für die meisten dann in Sulingen am Sonntag. Viel Spaß dabei und vor allem viel Erfolg!

Viele Grüße und bis demnächst,

Falk Post

hier die vorhandenen Fotos     und Ergebnisse
(created by: Pia Steffens und Falk Post), wer noch weitere hat, bitte zumailen.
 
Suche
Berichte-Kalender
< August 2008 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23
25 26 27 28 29 30 31
Termine