Montag, 23 April 2018
1999 JKS Bundesendlauf Baunatal Drucken E-Mail
Donnerstag, 28. Oktober 1999 00:00

Slalom, Lampenfieber und Party

Alexander Harries und Oliver Wendt starteten bei den Deutschen Meisterschaften im Kart-Slalom. Die Stimmung war gut. Die Vorfreude stieg mit jedem zurückgelegten Kilometer. Und die Spannung ebenso. Wann fährt man schon einmal zu Deutschen Meisterschaften? Für Oliver Wendt und Alexander Harries war es kürzlich soweit. Die beiden Kartfahrer des AMC Asendorf machten sich mit einem bunten Trupp aus Eltern und Betreuen gen Baunatal auf. Dort sollten sie mit Kontrahenten aus ganz Deutschland auf einen Slalom-Kurs gehen. Wer hier zielstrebig und ohne auch nur eine Pylone umzustoßen den Parcours bewältigte, war vorne mit dabei. Ganz kribbelig fühlte sich der 10-jährige Oliver. Doch das Lampenfieber meisterte der Junge, der erst seit der Saison 1998 im Kart sitzt, und flitzte los. Eigentlich ging das ganz gut. Aber es hat geregnet. “Und da bin ich im Kreisel gerutscht und habe eine Pylone umgeworfen. Das machte drei Strafsekunden, und das war zu schlecht. Die anderen haben ja fast alle keine Fehler gemacht“, erzählt der Ochtmannier, der so professionell von seinem PS-geprägten Hobby erzählt, als habe er sein Leben lang in einem der Karts gehockt. Apropos: An der flotten Kiste, mit der er in Baunatal auf die Piste ging, hatte der junge Crack etwas auszusetzen: Mit dem kam ich überhaupt nicht gut klar.“ Am Ende blieb für den 10-Jährigen, der sich im Regionalclub Weser-Ems in 1999 elf Pokale und damit auch viele vordere Plätze erfuhr, Platz 48 im 51 Starter starken Feld. Schade“, sagt Oliver Wendt und fügt an, aber meine Kollegen hatten auch Pech.“ Kollegen? Das sind die zwei Jungs, die mit ihm aus dem hiesigen Regionalclub gen Süden starteten. Man kennt sich eben ... Dass er nochmal zu den Deutschen Meisterschaften fahren will, ist für den Youngster ganz klar. Doch ein wenig Wehmut bleibt. Am Abend bei der Ehrung haben die gesagt, dass alle Sieger sind. Aber dabei haben doch nur die ersten drei richtig gewonnen ...“ Rundum zufrieden war Olivers Teamkollege Alexander Harries und der Gedanke an die DM entlockt ihm noch immer ein strahlendes Lächeln. Der 15-Jährige hatte die Tour ebenso genossen wie alle Mitfahrer. Und erst die fröhlichen, kleinen Feiern auf dem Zimmer von Jugendleiter Hartmut Falldorf. Tja, da konnte ich am einen Abend leider nicht mitmachen, ich hatte ja am nächsten Tag ein Rennen“, grinst Alexander, der im Training und den beiden Wertungsläufen eine mehr als gute Figur machte. Er landete zu guter Letzt auf Rang 25 - genau im Mittelfeld der 51 Fahrerinnen und Fahrer. Alex schmunzelt: Der Platz passte gut. Schließlich bin ich ja auch als Fünfundzwanzigster gestartet.“

 

Von Regine Suling

 
Suche
Berichte-Kalender
< Oktober 1999 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 29 30 31
Termine