Sontag, 21 Oktober 2018
2010 JKS AMC Asendorf (3. Update) Drucken E-Mail
Sontag, 30. Mai 2010 09:00

Hallo Sportsfreunde,
wie schon in den Vorjahren war heuer wieder das Gelände der Firma Ellinghausen in Martfeld Austragungsort unseres Jugend Kart-Slalom-Prädikats-Laufes.
Als 4. Lauf der Kart-Slalom-Meisterschaft 2010 des Regional-Clubs Weser-Ems wurde inzwischen die 20. Kart Slalom Veranstaltung des AMC Asendorf ausgerichtet.
Dieses nahmen wir unter anderem zum Anlass das diesjährige Event etwas größer ausfallen zu lassen.

Die seit ca. 12 Jahren eingesetzten Karts hatten in den vergangenen Jahr einiges zu leisten, was eine Projektgruppe auf den Plan rief den Fuhrpark zu erneuern. Als Ergebnis sind 3 neue „Mach1 Karts“ im speziellen AMC-Design für den Verein angeschafft worden. Darüber hinaus wurden auch noch hochwertige einheitliche Fahreranzüge angeschafft, die das gesamte Erscheinungsbild der Jugendgruppe abrunden und die "kleinen Mitglieder" besonders stolz über den Platz liefen lassen. Als großzügige Spender stellten sich die Kreissparkasse Syke, die Volksbanken e.G. Bassum, Grafschaft Hoya und Sulingen als auch die VGH Versicherungen der Region heraus. Die feierliche und offizielle Übergabe war daher für  Sonntag, den 30. Mai 2010 im Rahmen des Prädikatlaufes auf dem Gelände der Firma Ellinghausen in Martfeld vorgesehen.

Zur offiziellen Übergabe durften wir zur vorgesehenen Zeit um 13:00 Uhr als Gäste von der Kreissparkasse Syke Herrn Fredi Rajes, von der Volksbank Sulingen Herrn Torsten Blietschau, von der Volksbank Hoya Herrn Stefan Ullmann sowie von den VGH Versicherungen Herrn Niclaas Suling begrüßen. Die Samtgemeinde bzw. die Gemeinden Asendorf und Martfeld wurden vertreten von Bürgermeister Wolfgang Heere (Asendorf), Bürgermeisterin Marlies Plate (Martfeld), stellv. Bürgermeister Michael Albers (Martfeld) sowie weiteren Ratsmitgliedern der Gemeinde Martfeld. Zur Erinnerung wurde den Anwesenden jeweils ein Gruppenbild der Jugendgruppe incl. der neuen Fahreranzüge wie auch der 3 neuen Karts überreicht, mit der bitte für dieses Bild einen schönen Platz zu finden. Uns wurde von allen Seiten auch weiterhin gutes Gelingen bei unserer Jugendarbeit gewünscht und in der Ansprache der Bürgermeisterin Marlies Plate wurde auch der Verkehrserzieherische Auftrag hervorgehoben, dem wir uns auch weiterhin gerne stellen werden.

 

Der Aufbau begann schon am Vortag so dass ab 7:00 Uhr dann noch die letzten Vorkehrungen von den zahlreichen Helfern getroffen wurden, damit alles pünktlich zum Nennungsbeginn fertig war. Die Strecke, sowie die Brötchen zum Frühstück bzw. später auch das beliebte Gyros aus der großen Pfanne mit Kraut und Tzaziki oder Bratwurst mit Pommes waren alle Vorbereitungen rechtzeitig zur Begrüßung der ersten Teilnehmer und Gäste abgeschlossen und wir konnten unsere Gäste, wie es sich gehört, herzlich  empfangen.

Als zusätzliche Attraktionen hatte sich die Projektgruppe "Kart-Slalom" noch weitere Überraschungen überlegt, so dass ein Bungee-Trampolin für die Kleinsten bereit stand um die Zeit zwischen den Läufen etwas zu verkürzen. Die Sportfahrzeuge unserer Clubkameraden aus den Bereichen Rallye, Trial und Rundstrecke wurden den Gästen vorgestellt. Eine Oldtimerausstellung wo Fahrzeuge von Clubmitgliedern, den Oldi-Club Altkreis Syke e.V. sowie von weiteren guten Bekannten zur Schau gestellt wurden. Ein Festzelt stand bereit, wo sich die zahlreichen Gäste bei Kaffe und Kuchen oder leckerem Gyros "verschnaufen" konnten. Der ADAC wurde durch einen Torbogen bei der Siegerehrung, einem ADAC-Gurtschlitten zur Simulation eines Aufpralls mit ca. 30 km/h, sowie durch das ADAC Infomobil präsentiert. Ein "Kino" zur Vorführung von Filmmaterial über die aktivitäten unserer Sportfahrer sowie zur Übertragung des Formel 1 Rennens "Große Preis der Türkei in Istanbul" wurde aufgebaut.

Obwohl es am Vortag noch Sonnenschein pur hieß, lautete die Vorhersage für Sonntag "den ganzen Tag Regen". Jedoch konnte die diesjährige Veranstaltung dennoch ohne richtigen Regen beginnen. Während der ersten Klasse (K3) blieb es dann auch gänzlich trocken und auch die (K2) hielt eine ganze Weile ohne Regen durch. Der erste kleine Schauer traf dann allerdings die letzten 4 Starter (Tabellenplätze 1-4), leider alles Teilnehmer des AMC Asendorf, aber als guter Gastgeber läßt man ja auch nicht seine Gäste im Regen fahren ;-) . Ein kräftiges Schauer ging dann während der (K1) runter, wo sogar eine kleine Pause eingelegt wurde. Nachdem dann lange Zeit kein weiterer Regen vom Himmel fiel, änderte sich das Wetter kurz vor Ende der Klasse (K4), als doch noch der angekündigte Regen einsetzte und auch hier die Wertung etwas durcheinander brachte. Ab da hörte es dann auch nicht mehr auf zu regnen, zumindest solange der Abbau dauerte.

Im Fahrzeug der Auswertung konnte auch in diesem Jahr wieder auf das bewährte Team mit Uwe Williges sowie Niclaas Suling am "Auswerte-Computer", sowie Christin Kautz als "Stimme der Fahrzeiten" vertraut werden. Als weitere "Stadion-Sprecher" fungierten Jürgen Lemke und Horst Kleinbrodt, die ständig mit Informationen aus der perfekt funktionierenden Nennung von Anke Falldorf versorgt wurden. Hier wurden den Teilnehmern Fragebogen ausgehändigt, deren Inhalte dann während der jeweiligen Fahrt vorgetragen wurde, um den unbedarften Gästen das Geschehen näher zu bringen. So wurde dann als Vorbild sehr häufig Sebastian Vettel oder Michael Schumacher genannt, aber auch Mama oder Papa als auch unser Rallyefahrer Matthias Rathkamp wurden als Vorbilder notiert. Mit einer Mischung aus fachkundigern, wie lustigen Kommentaren wurden die Läufe der Teilnehmer begleitet, so fand eine Fahrtaufgabe von Jugendleiter Hartmut Falldorf einen neuen Namen, der "Falldorfer" wurde geboren.

Schon morgens um 10:30 Uhr duftete der ganze Platz nach leckerem Gyros, welches über den Tag auch reichlich Interesse fand. (Wurde uns wieder von der Landschlachterei Oliver Wolters zur Verfügung gestellt.) Die Frauen von der Verpflegung haben auch dieses Jahr einen tollen Job gemacht und in ihrer freundlichen und netten Art, genauso wie die vielen Streckenposten, die zur Mittagszeit teilweise sogar noch ausgetauscht wurden, zum allgemein guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen.
Für den reibungslosen Ablauf sorgte wieder mal ein ganzer Stab an Leuten rund um Jugendleiter Hartmut Falldorf. Er hatte die Mannschaft wieder mal so aufgestellt, dass der Zeitplan bis auf eine kleine Regenpause während der Klasse (K1) eingehalten werden konnte. Zum Beispiel die Jungs im Vorstart sorgten für eine schnelle Abwicklung beim Anpassen der Karts an die unterschiedlichen Teilnehmer. Hierdurch war es möglich, das nachdem ein Kart durch die Ziel-Lichtschranke gefahren ist, nur wenige Sekunden später das nächste Kart schon wieder (durch die Start-Lichtschranke) auf die Reise gehen konnte.

90 Teilnehmer gingen an den Start und fanden eine ca. 300 Meter lange Strecke vor, die viele interessante Aufgaben zu bieten hatte. Die Strecke war im Grunde einfach zu fahren und ließ daher eine zügige Fahrweise zu, jedoch gerade dadurch kamen auch einige Fehler zustande.

Guten Anklang fand auch wieder der Computer mit den Zwischenergebnissen, was bei uns ja nun schon seit einigen Jahren zum Standard gehört. Ebenfalls wurden wieder bei der Nennung für jeden Teilnehmer Strecken-Pläne bereitgehalten.
In diesem Jahr wurde die Bestzeit gleich morgens in der Klasse K3 gefahren. Nico Post (AMC Asendorf) fuhr im  1.Lauf fehlerfrei eine Zeit von 48,72 Sekunden. Durchschnittlich dauerte eine Fahrt 57,31 Sekunden, was für den Ablauf natürlich recht hohe Ansprüche bedeutete, doch der Zeitplan wurde dennoch eingehalten, so dass die Siegerehrungen jeweils vor dem Start der nächsten Klasse durchgeführt werden konnten. Hier gab es dann zum Erstaunen vieler, die Pokale mit den Namen der Platzierten, kommentiert mit den Worten: "Woher wussten die denn, wer hier welchen Platz macht?"  ;-)  -- kleines Geheimnis --

Die neuen Karts absolvierten ihren Dienst absolut tadellos. Zur besseren Kennzeichnung für die Streckenposten wurden die Startnummern der Teilnehmer jeweils am Heck ausgetauscht. Die Teilnehmer selbst bekamen wie schon seit Jahren Aufkleber mit Namen und Verein, damit im Vorstart alles reibungslos funktionieren konnte.

Mit Stolz können wir in Anbetracht aller Umstände auf eine sehr gelungene gemeinschaftliche Veranstaltung zurückblicken, wo alle Mitglieder und Helfer einen Super Job gemacht haben. Dafür auch noch mal von dieser Stelle ein großes Lob und Dank, denn nur so ist es möglich eine in allen Belangen "tolle Veranstaltung" abzuhalten. Dank der vielen Posten und Helfer vor, während und nach der Veranstaltung klappte auch der Abbau wie gewohnt schnell und reibungslos. Nachdem alle miteinander angestoßen haben, wurde noch ein wenig gefachsimpelt bis sich dann um ca. 19:00 Uhr auch die letzten Helfer auf die Heimreise machten (wenige blieben noch etwas länger um auch die letzten Gespräche abzuschliessen).

Mittlerweile sind auch die letzten Spuren dieser Veranstaltung verwischt, damit sich das Organisations-Team um Hartmut Falldorf mit voller Kraft auf die nächste Groß-Veranstaltung "Rallye Buten un Binnen / Visselfahrt" am 26.06.2010 ( !! In diesem Jahr nur 4 Wochen dazwischen) stürzen kann (Interesse als Streckenposten zu helfen? Gerne melden bei Hartmut Falldorf 04255-982149).

 

Mit motorsportliche Grüße

Uwe Steffens

---------------------------------------------------

Hier der Bericht über die Fahrer 

 

Regen oder nicht, hieß es heute bei unserem P-Lauf in Martfeld.

Am morgen schien es sich mit dem Regen in Grenzen zu halten, was sich aber am Nachmittag nicht bestätigte.  Auch unsere int. erfahrenen Kommentatoren direkt an der Strecke konnten das Wetter trotz der super Kommentare nicht gänzlich schönreden. 

Bei der K3 war es noch gänzlich trocken. Nico Post(1.Platz) sowie Oliver Riedel(2.Platz) erfüllten wie gehabt  die Erwartungshaltung.  Pia Steffens(5.Platz) konnte mit  zwei fehlerfreien Läufen das beste Mädchen werden, aber die Jungs nicht von den vorderen Plätzen verdrängen. Sie hat sich scheinbar auf den 5. Platz eingefahren. Yannik Kleinbrod hatte leider im zweiten Wertungslauf einen Pylonenfehler so dass es (nur) der siebte Platz wurde. Ansonsten hätte er sich mit seinen Zeiten noch weiter nach vorne gefahren und somit eine noch tollere Leistungssteigerung gezeigt. Nico Raaf(11.Platz) hatte noch mehr Pech, er hatte in beiden Wertungsläufen je einen Pylonenfehler zu verzeichnen und konnte somit nicht seinen Leistungsgerechten, gewohnten 6.Platz einnehmen. Andrej´ Schekolow fuhr auf den 16.Platz, was  wirklich einen sehr guter Platz für ihn bedeutet. Sean Fejzuli(19.Platz) und Marius Lull(25.Platz) schien der Parcur nicht wirklich zu liegen, da sie mit Pylonenfehlern nicht geizten.  

Bei der K2 setzte der Regen dann merklich ein. Als ersten traf es unseren Max Haake und die folgenden Fahrer des ersten Wertungslaufes. Durch diese Wetterkapriolen schaffte Christian Lemke heute (nur) den 2.Platz und Tim Gruß den 3.Platz. Auch Nina Steffens konnte wie ihre Schwester Pia in der K3 bestes Mädchen werden und auf den 5.Platz fahren, aber auch die Jungs nicht verdrängen. Max Haake konnte sich nur noch den 13.Platz erfahren. Genauso blieben Lea Habekost (17.Platz), Jannis Dzialas(20.Platz) und Cederick Pussack(21.Platz) mit zu vielen Fehlern auf den hinteren Plätzen hängen. 

Nachdem den zahlreich erschienenden Sponsoren und Förderern gedankt wurde ging es mit der K1 weiter. Nach dem ersten Wertungslauf sah es für unsere Fahrer eigentlich sehr gut aus. Leider drehte sich das Bild nachdem der Wolkenbruch den zweiten Wertungslauf unterbrach so dass Daniel Dieckmann noch den 3.Platz erreichte. Auch Fabian Oppermann(4.Platz) und Vincent Marks(5.Platz) ereilte das gleiche Schicksal wie Daniel. Daniel Bühring bestätigt seinen Aufwärtstrend mit dem 7.Platz. Tizian Schlichting(10.Platz) sowie David Polok(15.Platz) leisteten sich in beiden Wertungsläufen zu viele Fehler. 

In der K5 hatten wir diesmal alle unsere Fahrer/Fahrerinnen am Start. Leider nahmen sie das mit dem Gastgeber sein zu ernst, sodass Christian Wolters(6.Platz), Jasmin Ehlers(7.Platz), Michael Wolters(8.Platz) und Marcel Ehlers(10.Platz) hinter ihren Möglichkeiten zurück blieben. Das sich doch noch jemand richtig freuen konnte lag daran das Jasmin ihren Bruder Marcel Ehlers heute zum ersten mal auf dem Slalom schlagen konnte. 

In der K4 kämpfte unser Einzelkämpfer Henry Haschke heute relativ Erfolgreich und erreichte einen 4.Platz.  

Alles in allem muss man sagen, es hätte noch schlechteres Wetter geben können. Wollen wir mal hoffen daß es nächsten Sonntag in Verden vielleicht trocken bleibt. 

Bis die Tage  
Detlef 

Ps: Als nächstes möchte ich unseren Lauftrainer und Betreuer Sören Gruß bitten ein paar Zeilen aus Verden zu berichten

Hier die Bilder vom Sonntag:

2010 P-Lauf AMC Asendorf

29.05.2010

Fotos: 109

Anlagen:
 Ergebnisse JKS 201028 KbMay-30-2010 10:02pm
 Ausschreibung231 KbApr-28-2010 8:27am
 Nennung144 KbApr-28-2010 8:28am
 Plakat Jugend kart Slalom2125 KbMay-8-2010 10:24am
 
Suche
Berichte-Kalender
< Mai 2010 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29
31            
Termine