Montag, 23 April 2018
2013 JKS Sulingen Saisonfinale (Ticker) Drucken E-Mail
Sontag, 08. September 2013 08:10

Hallo liebe Freunde des Jugend Kartslalom in Weser-Ems,

Aus persönlichen Gründen ist es mir derzeit nicht möglich bereits morgens dabei zu sein, daher versuche ich den Bericht, den ich dem lieben Hotte zu verdanken habe aus der ferne zu verfassen 

 heute geht's wie bereits seit einigen Jahren zum Saisonfinale, auf das Gelände von Henr Wortmann, der seinerseits vor einigen Jahren ebenfalls Sonntag für Sonntag von Kartplatz zu Kartplatz gefahren ist um mit seinen beiden Kindern Sara und Chris die Qualifikationen für diverse Bundesendläufe einzufahren. Hier und heute können Marit und Christian als Geschwisterpärchen diese Position einnehmen, denn sie haben heute beide gute Möglichkeiten die Meisterschaft für sich zu entscheiden, ich drücke schon mal die Daumen.

Nach diesem Finale geht es dann bereits am 22.09. zur Norddeutschen Meisterschaft nach Jever (Wieder eine Weser-Ems Veranstaltung) und der Bundesendlauf folgt dann vom 12.-13. Oktober in Schleswig. Den Jahresabschluß bildet dann wieder eine Woche später die Deutsche dmsj Meisterschaft.

 

Hier in Sulingen beginnt wie immer ab 9 Uhr die Klasse K3, wo vom AMC mit Daniel, Lea, Vincent, Tim, Fabian und Christian 6 von 30 eingeschriebenen Fahrern sich berechtigte Hoffnungen auf Treppchenplätze machen können, wir werden schauen, was dabei herraus kommt. Wer sich qualifiziert hat, steht bereits fest, nur wer welche Position einnehmen wird ist noch offen. Jonas liegt mit deutlichem Abstand in Führung, jedoch kann Christian deutlich besser "streichen", denn es werden ja bekanntlich jeweils nur die 8 besten äufe zusammen gezählt und auch Sören kann noch auf den 2. Platz fahren, es ist also noch Spannung vorhanden.

So, nun rufe ich mal in Sulingen an um näheres schreiben zu können. Hmmm, meine Außen-Korrespondentin Nina geht nicht ran, ich versuche es weiter. Hmmm, auch Jürgen hat sicherlich alle Hände voll zu tun und coacht sicher gerade (den Job bin ich wohl los, dazu später mehr). Habe jetzt jetzt Ingrid erreicht die Ergebnisse stehen noch nicht fest, aber es ist wohl einiges passiert, bei Nässe in Sulingen ist es bekanntlich immer recht rutschig und dann fliegen hier und da auch mal Pylonen. Ich bekomme von Ingrid ein Bild, sobald es weiter geht, melde mich dann wieder. Die Bilder konnte ich leider nicht empfangen, daher habe ich erneut mit Ingrid telefoniert und folgendes notiert.

1. Anna Härtel
2. Lena Mix
3. Christian Lemke mit 1 Pinne
4. Tim Gruss 0,1 hinter Christian mit 1 Pinne
8. Vincent Marks mit 1 Pinne 
10. Daniel Diekmann Fehlerfrei
13. Fabian Oppermann mit 2 Pinnen
16. Lea Habekost mit 1+3 Pinnen

 Somit steht der erste AMC'ler als Meister fest, herzlichen Glückwunsch Christian vor Jonas Hesse und Sören Ölschläger.

Hier auch schon das erste Bild des Tages:

 

 

Hier auch noch die Ergebnisse der K3: 

 

 Zwischenzeitlich läuft bereits die K2 und es regnet weiter, Schade denn hier ist es trocken und die Sonne scheint sogar. Wenn ich später komme, bringe ich alles mit ;-) 

 

 

 So, nun bin ich unterwegs und habe noch einige Dinge zu erledigen, und erhalte inzwischen von Yvonne folgende Info: "Die K2  Spannender ging es nicht", 
 
dazu folgendes Bild:  

 

Was war denn da passiert, in der Mitte, das ist doch Hauke Schneider, und man beachte den Herrn hinten links, das ist doch Gerd, Darius Nitu auf Platz 2 und Jannik Harpenau auf dem 3. Podestplatz, ok nicht schlecht, allerdings ist dies nicht das Bild der Sulinger Tage-Veranstaltung, wie ich zunächst dachte, sondern das Endergebnis der ADAC Weser-Ems Meisterschaft, wie ich später erfahren habe, im einzelnen heisst das, der Hauke ist mal eben vom 5. Platz an allen vorbei gesprungen und hat sich den Meistertitel geschnappt, herzlichen Glückwunsch, dieses aber auch an die beiden bzw. alle anderen, denn hier und heute hatten sich die Wettergötter einiges ausgedacht.

Hier sind die Ergebnisse , 

demnach muss bei Darius wohl so einiges schief gelaufen sein, denn mit den Fahrzeiten hätte er wohl Kringel um die anderen Teilnehmer fahren können, jedoch bei jeweils 12 Fehlerpunkten hat sich wohl auch einiges bewegt (und das nicht nur ein bischen), Schade, es wäre die Meisterschaft drin gewesen. Was man dabei nicht vergessen darf, Darius fährt in dieser Klasse im ersten Jahr und dann gleich Vizemeister, meinen herzlichen Glückwunsch dazu, dies gilt auch für Hauke Schneider, der Cool genug war und zum rechten Zeitpunkt mal richtig da war sowie an alle anderen Platzierten.  Sehr freut mich, wie sich Bastian in seiner ersten Saison immer wieder mal im vorderen Feld blicken läßt, Klasse.

Genau kann ich die Zeiten leider nicht deuten, denn es hat wohl in dieser Klasse öfters mal hefig geregnet, was dann auch einige Unterschiede in den Fahrzeiten der Teilnehmer erklären würde. aber schaut selbst mal drüber.

 

Jetzt geht es für mich auch schon nach einem längeren Aufenthalt weiter in Richtung Sulingen. Während der fahrt auch gleich schnell mal telefonieren (kann ja Freisprechen) und somit war ich auch gleich live (also via Telefon) dabei wie die Klasse K1 ihren ersten Wertungslauf beenden konnte. Also ab Kim-Vera konnte ich die Spitzengruppe dank meiner Außen-Korrespondenten verfolgen und was ich da so hörte hörte sich Toll an. 
Dann war ich irgendwann doch tatsächlich in Sulingen angekommen und habe mich dort sehr gefreut, nach einigen Wochen der Abstinenz alle Freunde zu sehen und etwas zu quatschen ;-) Leider habe ich dadurch den Parcours erst erreicht als wieder Kim an der Reihe war, also habe ich von unseren AMC'lern davor wieder nichts gesehen und gehört, Schade denn was man aus der Liste lesen kann deutet auch bei Tim und erst recht bei Ferris auf tollen Sport hin, Klasse.
Wenn ich alles richtig mitbekommen habe, hatte hier Daria Büntemeyer ihren ersten Wettbewerb und es freut mich sehr, was ich da so lese, denn gleich beim ersten Wettbewerb auf einen 11. Platz zu fahren, das hat schon was ;-) weiter so.

Ach ja, da waren doch noch die beiden Mädels, die ich nun auch sogar sehen konnte, Kim und kurze Zeit später auch Marit. Beide im ersten lauf noch am Telefon verfolgt und dabei Fehlerfrei, jetzt ohne Telefon beide mit annähernd gleichen Zeiten, allerdings jetzt mit 1 bzw. 2 Pylonen, Schade oder auch nicht, denn bei Kim hätte es gerade mal einen Platz ausgemacht und Mathis hatte im ersten Lauf sogar 4 Pylonen erwischt, also blieb ein wirklich toller 4. Platz. Bei Marit macht so eine Pylone auch nix, denn Mathis hatte seine Fehler ja bereits absolviert, dann kann man auch mit 2 Sek. gewinnen und dennoch knapp 2 Sek Vorsprung herrausfahren, Super Klasse, Marit, diesen ersten Meistertitel hast du dir richtig verdient (war da nicht sogar noch zwischendrin ein kaputtes Handgelenk), herzlichen Glückwunsch, weiter so.  

Hier die Meister der K1: 

 Hier die Ergebnisse der K1:

Damit gibt es eine ganz seltene Konstellation, denn ein "Geschwisterpärchen" jeweils als Meister, hätte es meines Wissens im Hause Wortmann oder auch "von Wieding" gegeben haben können. Wenn ich dann schon da bin, kann ich ja gleich mal bei Henri nachfragen, Toll, mal in alten Zeiten zu stöbern und dabei in der Gegenwart erfahren, was so auch dem Nachwuchs geworden ist. Jedenfalls konnte geklärt werden, das es diese Kombination im Hause Wortmann nicht gab. Auf jeden Fall einen auch einen herzlichen Glückwunsch an Ingrid und Jürgen für diese tolle "Familienleistung" ;-)  Bleibt hier für mich nur noch die Frage: Finn Niklas Uhlen vom AMC Asendorf ? ;-)

 

Nun war ich dann zum Gespräch mit Henri Wortmann nur gefühlte 5 Minuten weg und als wir wieder aus dem Büro kamen fand gerade die Siegerehrung der Klasse K5 statt, schon wieder Pech gehabt und nix gesehen ;-( 
Dennoch hier das Sieger-Bild (ohne Dame) in seinem letzten Jahr als Meister Lars Dählmann vor Lukas Vinkmann und der abwesenden Joana Brenner (ich wünsche allen meinen herzlichen Glückwunsch): 

 

Hier auch die Ergebnisse der K5:

 

 

Aber was ich dann bei der Siegerehrung gesehen habe, hat mich sehr beeindruckt, denn unser Henry Haschke hat zunächst zum Abschied vom aktiven Kartsport von seiner Trainingsgruppe eine von Hand unterschriebene Pylone bekommen, Tolle Idee. Dann wollte Henry sich aber auch noch mal zu Worte melden und bat Karina zu sich (auf das Siegerpodest) und überreichte ihr einen Pokal für die Betreuung in den letzten Jahren, das war ebenfalls eine Tolle Geste, Klasse.  

 

 Nun blieb mir nur noch die Klasse K4 um auch mal wieder Karts fahren zu sehen ;-) zum Vorstartbereich durfte ich ja nicht, denn in den letzten Wochen war ich nicht dabei, so das Nina sich zwischenzeitlich sehr an Jürgen gewöhnt hat, also konnte ich mal so richtig "genießen" und das hat sogar Spaß gemacht. Marius, wie in Schüttorf richtig schnell, leider in beiden Läufen eine Pylone, Schade, bis zum nächsten Jahr wird dass wieder, dann geht's in der K5 weiter, ich freu mich schon. Andre' im ersten Lauf ähnlich schnell wie Marius, leider im 2. Lauf deutlich langsamer und leider auch mit einer Pylone. Nina mit Jürgen jetzt so richtig eingespielt ist nicht nur wieder schnell unterwegs, sondern jetzt auch wieder schnell und fehlerfrei, Klasse als Belohnung gab es einen tollen 2. Platz.  Der Mega Flo Ahner hat im ersten Lauf dann gleich mal die Tagesbestzeit gefahren und konnte sich im 2. Durchgang auch noch eine Ehrenrunde leisten, einfach mal im Kreis gefahren (der Bogen bei der 2. Wende war schon beim ersten Durchgang Super knapp) aber was soll's es hat ja dennoch für den Tagessieg gereicht, Klasse und Glückwunsch von mir zum damit 3. AMC-Meistertitel in dieser Saison, ich glaube, das hatten wir auch noch nicht. Herzliche Glückwünsche aber auch an Finn Miesner zum Vize-Titel sowie an Keno Hertrampf zum 3. Platz und somit zu den erstmaligen Teilnahmen an den folgenden Wettbewerben.

Hier das Bild von den Siegern der Klasse K4:

 

sowie die Ergebnisse der K4: 

 

 

Nachdem nun alle Formulare für die weiteren Wettbewerbe ausgefüllt waren sind wir traditionell noch mal zur Siegerfeier in unser Clublokal "Stevens" gefahren und haben noch gemütlich den Abend ausklingen lassen und konnten uns bei dieser Gelegenheit bei Clubkamerad Andrei Damiel Nita verabschieden, den er gibt in wenigen Tagen das Lokal in andere Hände ab, auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank für die schöne Zeit, wir werden dich sicherlich mal besuchen kommen ;-)

 

Dann gab es noch das obligatorischen Sieger-Bild unserer Qualifizierten, wozu auch noch spontan der Jugendleiter Hartmut Falldorf dazu kam.

 

 

 

Als Berichterstatter von den verbleibenden Veranstaltungen würde ich mich über einen "Mix" der Familien Ahner, Lemke und Puhlmann freuen.

 
Suche
Berichte-Kalender
< September 2013 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Termine