Dienstag, 23 Januar 2018
2014 JKS Sulingen (Saisonfinale) Drucken E-Mail
Sontag, 27. Juli 2014 09:00

Bitte immer mal wieder rein schauen, die anderen Klassen kommen in kürze ;-)

Hier auch schon links zu den ersten Pressenberichten:     

 

K2

Sind um 5.30 Uhr von einer Hochzeit aus Erfurt losgefahren und gerade um 10.00 Uhr eingetroffen

K 2: Daria war mal wieder da. Fuhr einen sehr guten 14. Platz heraus. Mit regelmäßigem Training und P-Lauf Teilnahme, wäre viel mehr drin. 

Kimmi fuhr tolle Zeiten, ließ leider einen Barnstorfer aus. Trotzdem Platz 13.
Darius brauchte einen Sieg, oder Platz 2 um noch die Meisterschaft zu schaffen.Wiedermal eine Pinne im ersten Lauf nahm ihm die Chance. 5.Platz im Rennen und Vizemeister Weser-Ems. Ganz Toll!!! 

Von Platz 3 bis Platz 7 hatten alle noch Chancen auf den dritten Qualiplatz für den Bundesendlauf.
Marit mit den besten Chancen ausgestattet, fuhr 2 Sicherheitsläufe. Leider im 2.Lauf eine Pinne.  Platz 9

Es wurde richtig spannend. Basti im Probelauf fuhr das ganze Bretzel zusammen. Doch im ersten Wertungslauf ging er mit null Pinnen und einer klasse Zeit als Zweiter in den 2. Lauf. Dort wieder die zweitbeste Zeit, trotz Staubkorn im Auge. Dieses reichte zum zweiten Laufsieg im zweiten Kartjahr. SUPER!!! 

Nun ging es an die Gesamtwertung.
Marit wurde Gesamtdritte mit gerade mal 2 Punkten Vorsprung vor Basti.
Glückwunsch -  verdient ist verdient 

Drei AMCler auf den ersten 4 Plätzen -  GRANDIOS. 

Uwe wollte einen emotionalen Bericht.   Okay: Scheiß Streicher!   Aber alles gut  

Gruß Bernd

 

K3 

JKS-Saisonfinale 2014 in Sulingen bei unseren Freunden der MSG Sulinger- Land.Für die Starter der K 3 hieß es hierfür " Ausschlafen ". Jedenfalls im Gegensatz zu den beiden letzten Rennen, die ins Osnabrücker Umland gingen und unseren Kindern viel abverlangten.Es wurde von den Sulinger Kameraden ein fairer Parcours aufgebaut, welcher den Fahrern viel abverlangte und im Laufe des Tages für viel Überraschung sorgen sollte.Bei der K 3 hatten wir insgesamt fünf Fahrer vom AMC am Start.

Noah HILLIGER und Heinz JORDAN machten den Auftakt bei herrlichem Wetter... kann sich noch jemand an das letztjährige Rennen erinnern? Da sind wir fast weggeschwommen und weggeweht :-)

Heinz fuhr zwei sehr schnelle und konstante 53iger Runden aber leider mit mehreren Pylonen-Fehlern, so dass für ihn der 17te Platz heraussprang.

Noah war ein kleines bißchen langsamer mit zwei 54er Runden und im ersten Lauf leider mit einer Pinne aber dann mit einem zweiten fehlerfreiem Lauf. Er erreichte damit Platz 14.Diese beiden entwickeln sich immer besser und werden uns in Zukuft noch viel Spaß bringen. Bleibt am Ball, Jungs!

Vorhang auf für Annika OPPERMANNS vorerst letzten Auftritt im Kartanzug. Sie hat sich entschlossen mit Handball zu beginnen und möchte erstmal kein Kart mehr in der Meisterschaft fahren. Mit einer 53iger und dann noch einer 52iger Runden war sie mal wieder sehr flott unterwegs, allerdings fielen auch hier mal wieder einige Pylonen. Sie nahm es locker und genoss dann den Tag in vollen Zügen. Sie bleibt uns ja aber noch als AMC Mitglied erhalten und wird vielleicht irgendwann mal wieder Kart fahren wollen. Danke Dir Anni, hat Spaß gemacht Dich zu coachen.

Daniel DIEKMANN fuhr auch wieder sehr schnell mit zwei nahezu konstanten 52er Runden, allerdings auch mit insgesamt 3 Pylonen. Es sprang für Daniel der 12. Platz raus. Daniel wurde letztendlich sechster in der Meisterschaft. Ich freue mich schon auf die nächste Saison mit Dir und bin gespannt wie Du Dich noch weiter entwickelst. Du hast das Zeug für ganz oben.

Ganz oben ist dieses Jahr wieder Fabian OPPERMANN angelangt. Wie sagte Harti einst über Fabian? Er wäre eine Wundertüte! Mal fährt er total durchwachsen und dann wieder wie entfesselt an die Spitze.Wie auch hier in Sulingen. Zunächst eine hohe 51iger mit 2 Pinnen und dann eine fehlerfreie tiefe 50iger Runde hinterher.  Das war dann heute mit Platz 9 der 2. Streicher, der Fabi dann aber Meister in der K 3 werden ließ. Herzlichen Glückwunsch Großer! 

Bemerkenswert waren heute auch die Spitzenplätze mit Moritz RALF von der MSG Visselhövede auf Platz 1 und Jarno SEEKAMP von der MSG Jever-Heidmühle auf Platz 2. Es war auch sehr schön zu sehen, wie die beiden sich gefreut haben. Herrlich.

Endresultat der diesjährigen Meisterschaft K 3:

1. Fabian OPPERMANN ( AMC Asendorf )
2. David KEIL ( MSC Dissen )
3. Hauke SCHNEIDER ( MSG Rotenburg )

Es grüsst Euer Thomas

 

K5

 

Die K5 ist mit 10 Teilnehmern an den Start gegangen.
Das Wetter war natürlich spitzenmäßig (viel zu warm) und die Strecke, die sich Karsten (
Gaylord) Kniehase ausgedacht hatte war echt anspruchsvoll (war so ziemlich alles drin). Aber mit einer Sache muß Karsten noch üben und zwar mit dem Kauf von Pokalen. Die Pokale waren ja noch kleiner als bei unserer Heimveranstaltung 2012 (die etwas zu groß geratenen Eierbecher). Macht nichts Karsten, Übung macht den Meister.

 

Als Gaststarter gingen Olli Runge (MSC Siedenburg) und Charly Langer (MSG Rotenburg) an den Start, diese mussten natürlich auch als erste ran.

 

Olli legte zwei blitzsaubere Läufe hin (er kann es doch noch) und landete schließlich auf den 3. Platz (Glückwunsch)

 

Charly war ebenfalls flott unterwegs und belegte den 7. Platz.

 

Man sollte erwähnen, dass die Klasse absolut fehlerfrei gefahren ist und wenn man sich die Gesamtzeiten anschaut bewegte sich fast das ganze Feld im 1/100 Sek. bzw. im 1/10 Sek. Bereich. So genug abgeschweift, nun zu unseren Fahren. Für uns gingen Marius Lull, Andrej Schekolow und Florian Ahner an den Start.

 

Marius ging als erster von unserer Truppe an den Start. mit zwei sehr konstanten Fahrzeiten (49,70 Sek. und 49,29 Sek.) belegte er einen hervorragenden 8. Platzund in der Gesamtwertung macht es Platz 7 (Glückwunsch). Man darf nicht vergessen, dass er die Hälfte der Saison nicht fahren konnte.

 

Andrej kam als 4. letzter Fahrer dran. Andrej fuhr ebenfalls sehr konstant (49,43 Sek. und 49,68 Sek.) und kam somit auf den 5. Platz (Sauber gemacht)was in der Endabrechnung Platz 4 ausmacht.

 

Man sollte erwähnen, dass Marius uns Andrej von unserem Jogibär (Jürgen) gecoacht wurden und er versteht es einfach die Jungs auf Höchstleistungen zu bringen. Ich schätze mal den Job kann er auch noch in der nächsten Saison machen.

 

Nach Andrej kamen nun die drei erst Platzierten in der Gesamtwertung Keno Hertampf (3. Platz), Florian Ahner (2. Platz) und Lukas Vinkmann (1. Platz). Für diese Drei ging es eigentlich um nichts mehr, da diese sich im Vorwege schon qualifiziert hatten.

 

Keno war ähnlich schnell wie Andrej unterwegs (49,23 Sek. und 49,32 Sek.) und belegte den 6. Platz.

 

Dann kam es zum Duell der Giganten. Florian und Lukas lieferten sich über die gesamte Saison ein Kopf an Kopfduell meistens mit dem besseren Ende für Lukas (die Beiden lagen oft im hundertstel bzw. zehntel Bereich beieinander).

 

Florian wollte die Saison mit einem Sieg beenden (wer will das nicht?) und man glaubt es nicht, er ist tatsächlich 4 mal den Parcour abgelaufen (sonst nur 2 mal) und das sollte sich am Ende auch auszahlen. Von seinem Papa Hoschibär betreut (coachen kann man das nicht mehr nennen) ging Florian an den Start. Er legte auch gleich eine Hammerzeit mit 47,73 Sek. hin (wow). Lukas musste nun nachziehen und kam auf eine 48,43 Sek. somit lag Florian 7/10 Sek. vorne. Florian meinte, dass Lukas das angeblich langsamere Kart hatte und dieser im 2. Lauf dann zuschlagen wird aber Florian wurde eines Besseren belehrt.

Im 2. Umlauf klatschte Florian eine 47,65 Sek. (mit dem angeblichen langsameren Kart) auf den Asphalt (Pflastersteine) hin. Lukas fuhr wie im 1. Lauf fast die gleiche Zeit 48,60 Sek. und somit war es vollbracht. Florian hat es wirklich geschafft mit fast 2 Sek. Vorsprung die Klasse für sich zu entscheiden.

Bei der Siegerehrung musste man Florian fast den Weg in die Mitte zeigen, da dieser Platz fast immer von Lukas belegt wurde.

Anschließend war dann auch die Siegerehrung der ADAC Meisterschaft und da durften Florian und Lukas ihre angestammten Plätze einnehmen.

So genug geschwafelt, ich wünsche Keno, Flo und Lukas bei den Norddeutschen  bzw. beim Bundesendlauf ganz viel Erfolg.

 

Euer Hoschibär

 

PS.: Noch was in eigener Sache. Ich wurde auf der Veranstaltung vom AC-Lübeck von Kerstin Kleinwort (AC-Schleswig) angesprochen, betreffend unseren Berichts vom Bundesendlauf in Schleswig (man sieht, die Berichte werden auch von Auswertigen gelesen).

Kerstin distanzierte sich von dem Vorwurf, dass sie den Endlaufparcour nachgebaut haben um diesen zu üben (haben die Fahrer vom AC-Schleswig auch gar nicht nötig).

Sie nannte mir auch den Club, der dieses tat, aber ich möchte diesen jetzt nicht an den Pranger stellen (ist eh schon Gras drüber gewachsen)  und hoffe, dass damit die Geschichte endgültig abgehakt ist.

Nochmals Euer Hotte Hoschibär Ahner

 

 

K4 

 

So, nun sitze ich hier und soll/will über die Klasse K4 berichten und stelle fest, gar nicht so einfach, denn am Vorabend fand die Grillfeier des AMC statt und es war mal wieder spät und lustig. Dann auch gleich morgens noch wieder aufräumen, denn es sollte ja auch noch nach dem Finale eine Siegerfeier geben, denn wer bis hierher aufmerksam gelesen hat, kann sich sicher vorstellen, das es durchaus Grund zur Freude gab (auch wenn die K4 noch erst kommt). Also dann mit recht wenig schlaf und noch etwas Restlustig ab nach Sulingen. Puh, glück gehabt, ich habe Christian und Nina nicht vergessen mitzubringen ;-). Gerade angekommen wartete Thomas schon auf mich, denn er hatte den Anfang der Schiedsrichterei gemacht, was ich dann auch gleich übernehmen sollte, Zack Band umgebunden und los.

Die K1 habe ich leider nicht mehr sehen können aber dank unserer Whatsapp-Gruppe war ich ja bereits voll auf dem laufenden ;-) . Es liefen gerade die Vorbereitungen für die K0 und ich durfte gefühlte 200 Freunde begrüßen (bei vielen erstmal das letzte mal für dieses Jahr, denn Finale bedeute ja auch, die Meisterschaft geht zu Ende ;-(

Nun aber doch noch zur K4. Dieses Finale war gerade in der K4 ein echtes Finale, denn es war noch einiges offen, es gab 4 Kandidaten (Christian Lemke, Jonas Hesse, Sören Oelschläger und Nina Steffens) die sich auf die begehrten 3 Meisterschaftsplätze Hoffnung machen durften. gerechnet wurde im Vorfeld sicher einiges rauf und runter aber rechnen hilft nicht, nun sollte gefahren werden. 19 Starter waren erschienen und vom AMC hatten Lea Habekost (Nr. 11), Tim Gruß (13), Nina Steffens (16) und Christian Lemke (19) Startnummern dicht beieinander. Dieses Mal war auch bei mir einiges etwas anders, denn die Situation war schon recht spannend, da Nina sich sehr früh entschlossen hatte in diesem Jahr auf Streichergebnisse zu verzichten, war jeder Lauf ein kleines Finale, alles zählt mit. Also gingen wir bei immer noch heißem Wetter bereits recht früh zum Vorstart und leisteten Lea Gesellschaft, der von Detlef Schatten gespendet wurde. Ok, diese Aufgabe kann ich sicher auch erfüllen ;-) gesagt getan. Kurz darauf kamen auch die AMC-Herren, so das wir komplett waren, fast denn die eigenen Sitzschale sollte schon dabei sein, also noch mal schnell zum Auto und wieder zurück (für mich eine gute Ablenkung).

Lea machte den Anfang, zu den 2 fast identischen Zeiten gesellte sich leider ein Pylonenfehler im ersten Durchgang, wobei ich nicht genau sagen kann, wo der Fehler entstanden ist, der 12. Platz stand somit geschrieben, Schade, etwas mehr wäre ohne Pinne drin gewesen.

Der nächste AMC'ler war dann Tim, er war im ersten Wertungslauf irgendwie nicht so flott, wie gewohnt, ich kann jedoch nicht sagen, woran es gelegen hat (obwohl ich zugesehen hatte, habe ich kaum etwas mitbekommen). Auch im 2. Durchgang fehlerfrei, passte dann wieder alles (nun ca. 1 Sek. schneller), so das in der Liste ein 8. Platz notiert wurde.

Im Folgenden das Szenario um die 3 zu vergebenden Plätze, wie ich es erlebt habe: 

Als erste der 4 Bewerber war nun Nina an der Reihe, mal richtig Attacke machen, das war angesagt und umgesetzt, mit einer tiefen 49'er Zeit konnte sie den ersten Durchgang abschließen und somit den Druck auf die nachfolgenden Konkurrenten übertragen. Sören, ebenfalls fehlerfrei und auch nur geringfügig langsamer machte seine Job sehr gut und blieb dran (wobei dran reicht nach ADAM RIESE nicht). Jonas war wiederum geringfügig schneller, erwischte allerdings eine Pinne im Barnstorfer vorm Brezel, Hmm mal schauen, wie es weiter geht. Nun war auch schon Christian im Kart (mit Ninas Sitzschalte, gut eingefahren, kein Problem) ebenfalls Fehlerfrei und eine halbe Sekunde schneller wie Nina lag er nach Durchgang 1 in Führung, Spannung Pur.

Jetzt ging es auch schon wieder mit den 2. Läufen weiter, das Prozedere sollte das gleiche werden, Sitzschale einbauen, rein setzten, Sitz einstellen, zurückschieben kurz noch Bremse und Lenkung checken, Viel Glück wünschen, Attacke zurufen und kurz vorm zusammenbrechen den letzten Lauf verfolgen ... die Daumen Schneeweiß vom drücken und (Nina fährt wie auf Schienen) fehlerfrei und sogar noch schneller wie im ersten, Klasse. Sitzschale wieder raus nehmen (braucht Christian ja gleich), da braust Sören auch schon los, Ohhh, gleich im ersten Barnstorfer fällt die innere Pinne, Schade, auch dem direkten Konkurrenten wünscht man das nicht. Nina fragt mich nach ihrer Zeit und ich konnte in dem Moment nur sagen, die ist jetzt egal, denn auch wenn Sören nun wirklich flott unterwegs war (und eine 49,00 fuhr), war es jetzt kaum noch möglich die 4 nötigen Plätze vor Nina zu erreichen. Es fehlte aber noch einer unserer Fahrer, denn auch Christian hatte noch einen 2. Lauf zu absolvieren. Ebenfalls gut eingestellt (von "Dauercoach" Jürgen (hatte hier sicherlich die meisten Einsätze)) lief es bei ihm auch wie am Schnürchen, nur noch 4 Aufgaben, dann ist die Meisterschaft beendet, da passierte Christian ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit (ähnlicher wie es Nina in Hoya erging), einmal im Brezel falsch abgebogen, hmm ... Souverän hat er die Aufgabe einfach neu angefahren, keinen Fehler kassiert und somit schlimmeres verhindert, jedoch wurden dabei ca. 3 Sekunden eingebüßt, echt schade, das hätte ganz weit nach vorne geführt, bedeutete somit jetzt Platz 6. 

Im Abschluss wurde Sören dann 7. Jonas erreichte den 4. Platz und Nina konnte dank ihrer Nervenstäke den 1. Platz einfahren, Klasse gemacht und für Christian war es hier nicht schlimm, denn in der Meisterschaft bedeutete es weiterhin Platz 1, nun gefolgt von Nina (Platz 2), die nach diesem Ergebnis auch Jonas (Platz 3) hinter sich lassen konnte, gefolgt von Sören, der den undankbaren 4. Platz belegt, jedoch noch ein weiteres Eisen im Feuer hat und sich bei der NFM Meisterschaft für die dmsj Endläufe qualifizieren kann.

Wahnsinn, noch nie dagewesen somit haben es nun sage und schreibe 8 AMC-Fahrer geschafft, sich für die nachfolgenden Veranstaltungen zu qualifizieren und somit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt, Super gemacht und meinen herzlichen Glückwunsch an alle Qualifizierten aber auch an jene, die dabei ganz knapp gescheitert sind.
Als nächsten Läufe stehen dann folgende Veranstaltungen an:

  • Norddeutscher Endlauf in Hamburg am 21.09.2014
  • Bundesendlauf in Völklingen (ADAC Saarland) am 11./12.10.2014 

Puhh, wenn ich jetzt mal so schaue, was ich da alles geschrieben habe, ... Sorry, ich war gerade mal in Schwung. ;-)

Ach ja, dann ging es ja noch weiter, ab zum Clubhaus, denn dort sollte die Meisterfeier steigen, alle waren dabei, die ganze Anspannung war abgefallen und wir konnten den Tag nochmals Revue passieren lassen, es war noch genügend Grillgut und Restsalate da, so das alle satt wurden und auch das offizielle Meisterfoto konnte geschossen werden, ein toller Abschluss der Meisterschaft bedeutete auch gleich der Beginn zur Planung der Endläufe,

Im Bild Hinten (von links nach rechts) Jugendleiter Hartmut Falldorf, Christian Lemke (Sieger K4), Florian Ahner (2. Platz K5), Nina Steffens  (2. Platz K4), Fabian Oppermann  (Sieger K3),
Vorne: Darius Nitu (2. Platz K2), Marit Lemke  (3. Platz K2), Ferris-Sky Habicht (Sieger K1), Tim Prinzler  (3. Platz K1)

ich freu mich schon und wünsche allen nun erst mal schöne Ferien 

es grüßt der Uwe Steffens

 
Suche
Berichte-Kalender
< Juli 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26
28 29 30 31      
Termine