Mittwoch, 18 Oktober 2017
2016 JKS Sulingen Drucken E-Mail
Montag, 12. September 2016 20:47
29. Lauf des JKS ADAC Weser - Ems in Sulingen  

.Finallauf des Jugend Kart Slalom 2016 im Sulinger Land.



Am Sonntag den 04.09.2016 lud der MSG Sulinger Land zum finalen Lauf der JKS ein. Karsten Kniehase versprach einen turbulenten Renntag und so sollte es auch ablaufen. Wie immer hatte der letzte Lauf eine gewisse Brisants, da einige unserer Piloten es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen ließen, es spannend bis zum letzten Rennen machen zu wollen.



In der K3 war irgendwie noch nichts wirklich klar. Einige Betreuer setzten sogar in der Nacht davor auf Voodoo, oder dachten daran Straßensperren zu errichten, damit die Anreise aus dem Süden der Region zu Verspätungen führt.



Aber zurück zum Rennen. Unsere Piloten und Pilotinnen Marit, Kim, Daria, Lucas, Pascal, Bastian und der verschollenen geglaubte Darius, gaben wie schon den Rest der Saison alles um klar zustellen, wo beim Weser - Ems vorne ist. Pascal fuhr mit nur 1/10 Sek. Vorsprung als schnellster durch den Parcours auf Platz 1 und sicherte sich ein Ticket zu den Endläufen. Bastian musste sich einmal mehr dem starken Rivalen aus dem Süden ergeben und schaffte einen super guten 3. Platz auf dem Treppchen was auch Ihn zu den Endläufen mitreisen lässt. Marit konnte trotz schneller fehlerfreier Läufe nichts gegen die Jungs ausrichten, zeigte aber eindrucksvoll was an Ladypower im nächsten Jahr in dieser Klasse zu erwarten ist. Wie aus dem Nichts war ein weiterer Asendorfer durch den Parcours gesaust und bremste sich leider selbst mit 2 Pylonen aus. Allerdings in einer Spitzenzeit. Klasse gemacht Darius. Auf dem 10. Platz dieser sehr starken Gruppe setzte sich Lucas mit einer Pinne geschickt in Szene. Auch er wird in der nächsten Saison hier ordentlich mitmischen. Auf dem 12. Platz eine weitere Rennlady, hier hatte Kim-Vera mit 2 Pylonen aus dem Ersten Lauf ihre Position markiert. Durch einen Ritt mit 10 Strafsekunden erreichte unsere dritten Kartlady Daria, in dieser Klasse den 19. Platz. Kopf hoch Süße.



Marvin konnte aufgrund einer noch anhaltenden Erkrankung leider nicht starten. Noch mal Gute Besserung.



K2 hier standen alle Zeichen auf Weser- Ems Meistertiteljagt. Unsere Piloten Tim und in seinem Debutrennen Nick der seinen ersten Lauf nach 4 Trainingseinheiten absolvierte. Er schaffte trotz regelmäßiger Umgestaltung des " Kasten " ( seine Lieblingsaufgabe des Vortags )einen wunderschönen 10. Platz und genoss die Rennatmosphäre in vollen Zügen.



Tim wurde einmal mehr von Petrus unter Druck gesetzt und konnte seinen 2. Lauf als einziger im Starkregen leider nicht ohne Fehler beenden. Unter Tränen der Enttäuschung um die scheinbar verlorene Meisterschaft, schaffte er einen 5. Platz. Schnell hellte sich seine Mine wieder auf, als es dann doch für den Weser - Ems - Meistertitel reichte und es auf dem Podest noch einmal ganz nach oben ging.



In der K1 wollte Timo in Sulingen auch nach dem Meistertitel greifen, konnte aber mit 4 Pylonen nur einen passablen 5. Platz erreichen. Dennoch hat auch er sich für die Endläufe qualifiziert und reist als Zweiter der K 1 mit.



Auch unsere Youngster Hendrik und Taavi wollten am Erfolg des AMC Asendorf teilhaben und wurden durch Jürgen gerade zu perfekt auf die Läufe der K0 vorbereitet. Die beiden hatten schon im Vorfeld durch gezielte Übungen mit dem Coach geklärt, wer erster und zweiter wird. Doch Andere hatte dies wohl auch praktiziert und so gelang Hendrik ein Dritter Platz mit Podest und Taavi wurde 4 mit einer super Zeit aber einigen Strafsekunden, die wohl der Streckenführung geschuldet waren. Prima Jungs das war Spitzenklasse.


Damit auch in der K4 geklärt werden konnte wo vorne ist, starteten hier Fabian, Daniel, Heinz und Till. Till der in seiner ersten Saison schon in den Rennen zuvor gezeigt hat was trotz weniger Trainingseinheiten in Ihm steckt, erreichte mit 5 Pylonen den 16 Platz. Klasse Saison Till weiter so. Daniel, der alles gab um ganz nach vorne zukommen, wurde wie die anderen Fahrer in den anderen Klassen auch vom Pylonengott ausgebremst und erreichte am Ende den 13 Platz. mit 3 Pylonen. Heinz war in einem seiner besten Rennen unterwegs und wurde von seinem Coach Papa Thomas nach allen Regeln der Kunst nach vorne getrieben, was Ihm einen tollen 11. Platz einbrachte. Ohne die Pylone wäre noch einiges mehr drin gewesen. Ein interessantes Gespann von dem wir hoffentlich noch mehr sehen werden. Dem Spitzenfahrer der Gruppe K4 Fabian fehlte scheinbar noch ein Streicher den er hier mit einem 4. Platz nachreichen konnte. Aber aufgrund seines tollen Vorsprung in dieser Klasse, konnte auch er als Meister K4 die Saison beenden und sicherte sich so das begehrte Ticket zu den Endläufen. Eine Spitzenleistung.


Fehlt noch ... richtig die Rollatorklasse K5, eigentlich eine rein Asendorfer Angelegenheit mit drei Gaststartern.



Unsere Fahrer Nina, Lea, Christian, Andrej und der schon mehrfach durch Papa gekührte uneinholbare Meister dieser Klasse Flo. Alle außer Flo konnten nur mit Attacke nach vorne kommen. Es waren noch Tickets zu vergeben. In seinem letzten Rennen, also auf Abschiedstour, gelang Andrej mit 2 Pinnen der 7. Platz dieser spannenden Gruppe. Lea wie gewohnt kämpferisch unterwegs, schaffte mit einem Pylonenfehler Platz 6. Und weiß was nächstes Jahr für sie drin ist. Nina, wie jedes Jahr mit einem spannenden Attackeritt, gelang mit 2 fehlerfreien Läufen der 5. Platz. Prima. Christian drängte sich mit einer etwas schnelleren Rundenzeit und einer Pylone auf den 4. Platz. Nun musste Flo noch den Streicher aus Jever-Heidmühle gerade biegen und jagte wir die gesamte Saison mit fasst 2 Sekunden Vorsprung den Anderen Piloten dieser Klasse davon. Was für ein Abgang.



Andrej und Floh können nun in Ihren wohl verdienten Ruhestand gehen. R.I.P.



Wir hoffen das Ihr Euch mal sehen lasst. Wiedersehen macht Freude.



Der 29. Lauf in Sulingen hat wieder eindrucksvoll gezeigt wo der AMC steht und was auch im nächsten Jahr zu erwarten ist. Die Veranstaltung war wie immer ein Fest und bot alles was für ein Motorsport Spektakel dazu gehört, Luxus - Problemtränen, Wasserduschen, Weltunterganggewitter und Freudensprünge sowie stolze Eltern und Betreuer.



Allen Fahrern herzliche Glückwünsche zu den erreichten Plätzen noch eine schöne Restsaison und tolle Trainingseinheiten.

Allen Fahrern die zu den Endläufen unterwegs sind Toi Toi Toi und ne Menge Spaß. Alle die noch nicht genug haben, erwartet Alexander am kommenden Sonntag den 18.09.2016 im Osnabrücker Land wo neben dem letzten NFM Läufen ( hier sind noch Tickets für die Deutsche drin ) auch noch in den beiden EVP Läufen Pokale gejagt werden dürfen. Viel Spaß

 

 
Suche
Berichte-Kalender
< September 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Termine