Mittwoch, 21 November 2018
Autotrial in Schinna mit großer AMC - Beteiligung Drucken E-Mail
Donnerstag, 28. Juni 2012 19:40

Autotrial in Schinna mit großer AMC - Beteiligung

Am 16./17.06.12  war es wieder soweit und bei unseren Trial -Verrückten stand die Heimveranstaltung auf dem Zettel.

Am Donnerstag ging es  schon los und es wurden die ersten Sachen für die Veranstaltung zum Gelände gefahren. Dies bedeutete gleichzeitig, dass einige auch schon ab Donnerstag auf dem Gelände in ihrem Wohnmobil schliefen, da jemand auf die Sachen aufpassen musste. Am Freitagnachmittag ging es dann richtig los und die Ersten reisten mit ihren Wohnmobilen und Trial Autos an.

Für mich - M. Marks und Nico P. ging es dann am Samstagmorgen um 7.00 Uhr zur Veranstaltung, da uns ein Auto von Horst Honeck zur Verfügung gestellt wurde und ich als Fahrer und Nico als Beifahrer dieses Auto das komplette Wochenende nutzen durften (vielen Dank). Als wir in Schinna eintrafen, waren wir schon sehr aufgeregt. Wer allerdings schon einmal bei den Trial-Verrückten war, der weiß, dass dort jeder mit offenen Armen empfangen wird. Nach einer kurzen Einweisung machten Nico und ich uns auch gleich auf den Weg ins Gelände und probierten bei leider nicht so gutem Wetter (Regen) das Auto aus. Sofort stellten wir fest, dass das richtig Spaß macht. Nach ziemlich kurzer Zeit (ca.15 min) merkten wir allerdings, dass sich alle 4 Räder nur noch in der Luft drehten. Shit - fest gefahren!!! Wir stiegen aus und dachten: JETZT WIRD ES PEINLICH!!!!!!! Im Fahrerlager sind zur Zeit alle am Frühstücken und wir müssen dort jetzt hin und fragen, ob uns jemand rausziehen kann. Aber wir hatten Glück und haben Horst alleine angetroffen, so dass es dann doch nicht alle mitbekommen haben.

Um 10 Uhr ging es dann mit der Fahrerbesprechung los und kurz darauf gingen  wir mit Horst unseren ersten Parcours ab, wo er uns noch einmal alles erklärte. Dann fuhren wir den 1. Parcours  von insgesamt 8 und es klappte bei uns Beiden super. Ein Rücksetzer, sonst alles geschafft. Sauber, ab zum Nächsten. Den ganzen Tag über bekamen wir von Trialfahrern des AFN  zahlreiche Tipps, die wir versuchten umzusetzen.

Am Ende des Tages, als dann alle mit fahren fertig waren, kam es dann zur Siegerehrung.  Wir dachten, bloß nicht Letzter werden. Wir waren ziemlich nervös und konnten es nicht abwarten zu erfahren, welchen Platz wir belegt hatten. 5 Starter waren in der Newcomer Klasse. Als Horst dann bei Platz 3 war, sagte ich noch einmal zu Nico: „Alter, das ist unsere Klasse!!!“ was Nico nur mit „ ach Quatsch“ kommentierte. Aber es war doch so und wir belegten den 2. Platz. Reiner Fahlsing belegte den 3. Platz. In der Klasse S1 belegte Udo Runge den 2. Platz und Uwe Hegerhorst den 4. Platz. Die Klasse S2 konnte Horst Honeck für sich entscheiden und siegte. Die Klasse V1 gewann Christopher Fahlsing. Gegen 18 Uhr trafen dann auch Alfred, Susanne und Vincent mit ihrem Wohnmobil ein. Zusammen haben wir gegessen und uns abends noch nett bei einem Bierchen mit den anderen Trialern ausgetauscht.

Der Sonntag begann wieder um 7.00 Uhr. Sofort haben wir unser Zelt abgebaut und nur darauf gewartet, dass es endlich los geht. Dieses Mal hatten wir zwei direkte Vereinskonkurrenten.  Alfred wollte mit Mario als Beifahrer und  seinem Wrangler (Waltraut) an den Start gehen. Die AMC-Beteiligung war an diesen Sonntag insgesamt sehr groß. Wir stellten mit Bernd Pehl, Hartmut Falldorf, Familie Schekolow, Familie Dickmann, Jendrik Berger, Henry Haschke und Susanne Marks viele Streckenposten. Euch soll ich vom AFN noch einmal ein großes „DANKESCHÖN!!!“ aussprechen. Nach dem Frühstück ging es gleich mit der Einweisung und der Fahrerbesprechung weiter. Danach fuhren wir zu den einzelnen Sektionen. WOW, dachten wir, die sind schwieriger als am Vortag. Aber das gab uns nur noch mehr Motivation. Auch Alfred und Mario schlugen sich richtig gut, ihnen sah man den Spaß an diesem Sport richtig an. Am Ende des Wettkamptages war wieder die Siegerehrung und wir dachten, das geht weit nach hinten, da ich eine Kugel mitgenommen habe und das gleich 20 Strafpunkte waren. Auch Alfred und Mario dachten, sie seien letzter. Aber es kam doch anders. In der Newcomer Klasse waren wieder 5 Starter.  Alfred und Mario belegten mit ihrem  Jeep einen tollen 4. Platz. Nico und Ich belegten wieder einen Super 2. Platz. Wäre diese blöde Kugel nicht gewesen L hätten wir unsere Klasse sogar gewonnen. In der Klasse S1 belegte Udo Runge den 2. Platz und Uwe Hegerhorst den 3. Platz. Die Klasse S2 gewann,  wie am Vortag, Horst Honeck. In der Klasse V1 waren 3 Fahrer vom AFN am Start. Erster wurde Alexander Schmidt vor Christopher Fahlsing und Vinzent Fahlsing. In der Klasse V4 belegte Manfred Löffler den 2. Platz.

Leider war das Wochenende meiner Meinung nach viel zu kurz. Ich bin total beeindruckt von diesem Sport und der Veranstaltung. Ich kann jedem Jugendlichen ab 14 Jahren als Beifahrer und ab 16 als Fahrer nur empfehlen, sich diesen Sport einfach mal anzugucken.

Macht weiter so!!!!!!!!!!

Mathias

 
Suche
Berichte-Kalender
< Juni 2012 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 29 30  
Termine