Montag, 10 Dezember 2018
2002 Ferienkiste (Bassum) Drucken E-Mail
Donnerstag, 11. Juli 2002 11:57

Ferienkart-Slalom am 11.07.2002 in Bassum

Morgens um 8°°Uhr ging es los auf dem Gelände der Feuerwehr in Bassum. Aufbau und Vorbereitung für die Kinder , die um 10°°Uhr erscheinen sollen .

Mit dabei Familie Wolff mit Pattrik , Inge Keim mit Christoph , Thorsten Vollmer , und die komplette Familie Pehl .

Das Wetter wahr gut zu uns , trotz der Vortage mit Sturm und sintflutartigen Regenfällen , hatten wir Sonne satt und 24°C .

10°°Uhr Die Kinder waren pünktlich da und so konnte es gleich losgehen . Wir gingen in den Versammlungsraum der Feuerwehr . Es folgte die Begrüßung , über den AMC , darauf Kart-Slalom und –Trophy ,was macht der  AMC sonst noch , Sicherheitshinweise über das Gelände und Gebäude , über die Gefahren beim Kartfahren und „wo ist was“. Es folgte ein Film der den AMC beim Training im Regen und bei Sonnenschein zeigte und Auszüge einer Kart-Slalom-Veranstaltung . Dann ging es endlich nach draußen . Hier gab es erst eine technische Einweisung zu den Kart`s . Danach kam es zu den Ersten Fahrversuchen . Nach fast 3 Stunden waren alle 20 Kinder in der Lage das Kart ziemlich sicher durch einen Parcour zu steuern.

Kurz nach 13³°Uhr wurde es ernst .Der große Parcour wurde aufgebaut und nach mehrmaligem Ablaufen begann die Veranstaltung . Zeitmessung , Fahrfehler zählen , Computerauswertung ,Urkunden schreiben . Gegen 15³°Uhr war Siegerehrung und Urkundenverteilung . Danach konnten die Kinder noch ihre Fahrpraxis durch freies Training vertiefen .Gegen18°°Uhr war der Abbau geschafft . Danach setzte bis in die Nacht Gewitter und viel Regen ein .

Mein besonderer Dank gilt den Damen am Verkauf : Linda Wolff , Inge Keim , Margrit Pehl, die auch die Urkunden schrieben , zeitweise Streckenposten machten und für alle belange der Kinder da waren , und Jens Wolff für die Organisation der Streckenposten und für alle Notfälle sofort da war und Carsten Pehl für die Computerauswertung . Dank auch an die Bassumer Feuerwehr , die uns tatkräftig unterstützte .

Bernd Pehl 11.07.2002

 

Ferien-Kart-Slalom am 12.07.2002 in Bassum , die 2te

Nach  nächtlichem Gewitterregen hatten wir morgens strahlend blauen Himmel . Das Wetter blieb bis auf ein paar Wolken den ganzen Tag –24°C .

Die Betreuerbesetzung wahr bis auf Thorsten Vollmer wie am Vortag . Aufbau und Ablauf war auch wie gehabt . Jetzt hatten wir schon Routine . Die Veranstaltung wurde dann im laufe des Tages viermal Feuerwehreinsätzen unterbrochen . Da hieß es sämtliches Material (Absperrung , Pylonen Kart`s) an die Seite zu schaffen , wobei uns die Kinder halfen , danach die Kinder in Sicherheit bringen ,um aus dem Schussfeld der ersten herannahenden Feuerwehrleute zu kommen .Danach begann wieder der Aufbau und die Veranstaltung lief weiter bis zum nächsten Einsatz . Trotz allen Unterbrechungen schafften wir es die Veranstaltung um15³°Uhr zu beenden .In der Pause bis zu der Siegerehrung zeigten wie am Vortag unsere Fahrer ihr Können auf dem Parcour .Danach war freies Fahren für die Ferienkinder . Um 16³° Uhr waren wieder alleine , bauten ab und saßen bis 19°°Uhr bei einen kleinen Umtrunk noch am Feuerwehrgerätehaus .

 

Mein Dank gilt wie am Vortag der Betreuermannschaft ,der Feuerwehr und „einige Eltern der Ferienkinder“ ,die uns unterstützten , da unsere Personaldecke zeitweise doch recht dünn war .

Bernd Pehl  12.07.2002

 

Ferien-Kart-Slalom in Stuhr am 14.07.2002 , die 3te.

Am 14.07.02 um 8°°Uhr war Treffen der Helfer für den Aufbau der Ferienkiste Stuhr auf dem alten Ikea-Gelände an der B322 in Groß-Mackenstedt . Mit dabei waren Familie Keim , Höhl , Schmutte , Lozowskin , Pehl und  Nachmittag´s noch Familie Wolf . Als Zaungäste und Mithelfer Uwe Williges , Anke Rathkamp und Hartmut Falldorf .Das Erscheinen wurde von unseren Kartfahrern und deren Eltern als sehr positiv aufgenommen .

Um 10°°Uhr kamen die Ferienkinder zum großen Teil mit ihren Eltern , die auch über den Veranstaltungszeitraum da blieben . Nach den  Proberunden wurden die ersten Pylonen in´s Spiel gebracht . Ein Blick in den Himmel sagte mir „Beeile dich“ . So ging es auch zeitlich verkürzt zum ersten Trainingslauf und Wertungslauf . Petrus meinte es aber nicht gut mit uns . Schon beim Start der ersten Teilnehmer öffnete er seine Schleusen und wir konnten nur unter Mühen und nassen Kindern und Betreuern und abgesoffenen Kart`s alle 19 Ferienkinder durch den Trainings- und ersten Wertungslauf bringen . Danach brach ich die Veranstaltung ab . Das Wasser stand auf dem Platz Knöchelhoch . So bildeten die beiden Läufe ein Ergebnis und danach wurden die Urkunden ausgewertet und geschrieben.

Die Ferienkinder waren trotz der Wetterlage sehr zufrieden und es hatte ihnen Spaß gemacht und fragten uns ob wir nächstes Jahr wieder kommen würden und wo wir trainieren . Auch von den Eltern waren viele positive Bemerkungen zu hören .

Anmerkung :

Die Stromversorgung wurde von einem in 300m entfernten Gebäude geholt . Danke den Bewohnern für die kostenlose Bereitstellung . Danke an Holger Höhl das wir bis zum Schluß Strom hatten , da das Wasser beim Abbau stellenweise Kniehöhe erreichte . Trotz diesem Umstand wurde nach dem Schluß der Veranstaltung von allen Helfern beschlossen in 2 Pavillons und einem Dachüberstand zu grillen und den Tag ausklingen zu lassen . Denn naß bis auf die Haut waren alle und kalt war keinem .

In Bassum hatten wir keine Presse , in Stuhr dafür doppelt und dreifach . Weserkurier ,Delmenhorster -Kreisblatt ,Kreiszeitung Syke !? und ein Kamera-Team vom „Offenen Kanal !?“ .Es gesellte sich auch zu uns eine Eisverkäuferin deren Umsatz sich an diesem Tag wohl in Grenzen hielt .

Bernd Pehl  14.07.2002

Hier einige Fotos:   

 
Suche
Berichte-Kalender
< Juli 2002 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Termine