Dienstag, 17 Juli 2018
2010 JKS Sulingen (update) Drucken E-Mail
Sontag, 29. August 2010 19:52

Hallo Leute,

nachdem die ADAC Weser-Ems Kart-Slalom Meisterschaft 2010 mit der heutigen Veranstaltung in Sulingen abgeschlossen wurde, hätte unser Stadionsprecher "Horst" hier den letzten Bericht der Meisterschaft schreiben wollen. Da da wohl etwas schief gelaufen sein muss, werde ich nun in den nächsten Tagen mal versuchen, die Ereignisse dieses Tages und die damit verbundenen Ergebnisse in Worte zu fassen.

Insgesamt 19 Fahrer des AMC Asendorf nahmen am großen Finale teil, wo auch aus unserer Sicht noch Entscheidungen um die jeweils ersten 3 Plätze jeder Klasse offen waren. Nachdem schon eine Woche zuvor in Ahlhorn bei der Veranstaltung des AMC Diephholz 3 (4) Meister sowie 1 Vizemeister feststanden, galt es noch in der Klasse K2 die endgültige Entscheidung abzuwarten, dazu später mehr.

Die Wetterprognosen für Sonntag waren eher schlecht und sahen eigentlich eine Menge Regen vor, begleitet von kräftigem Wind -  konnten aber bis zum Nachmittag das meiste Unheil von oben weggeblasen werden, so dass zunächst lediglich die Feuchtigkeit der Nacht beseitigt werden musste.

Die Klasse K3 begann also mit einer feuchten Strecke, was sich dann auch in den Fahrzeiten der ersten Teilnehmer, von uns war dies Andrej Schekolow, zeigte. Bei ihm betrug der Unterschied zum 2. Lauf dann sage und schreibe 9 Sekunden, ergänzt durch insgesamt 4 Pylonen bedeutete es am Ende Platz 22. Auch beim nächsten AMC'ler Marius Lull war noch die Restfeuchtigkeit in Form von gefühlten 3,5 Sekunden erkennbar, wo sich dann auch noch 1 Pylon dazugesellte und die gute Performance etwas einbremste, dennoch Platz 12. Anschliessend war dann mit Nico Raaf der Erste unserer Top 10 Fahrer an der Reihe. 2 fehlerfreie Runden, jedoch etwas verhalten reichten hier und heute dann für Platz 9. Pia Steffens, unsere einzige Dame in dieser Klasse, hatte sich viel vorgenommen. Am Vortag noch lange trainiert, also erst im Kart, dann auf dem Brokser Markt reichlich Runden gedreht (Autoscooter und weitere wilde Fahrgeschäfte), sollte heute der erste Klassensieg her. Mit 2 Null-Fehlerläufen scheiterte dies auch nur knapp (vom Ahner mal abgesehen) und wurde dennoch ein toller 5. Platz. Als letzter Starter ging dann der Meister dieser Klasse Nico Post in die Bahn. Nach dem ersten Lauf sah alles noch sehr gut aus. 0,67 Sek. Rückstand auf den führenden Florian Ahner und knapp vor dem Favoriten und Lokalmatador Nico Knacker musste dann also der 2. Wertungslauf entscheiden. Der Führende baute seinen Vorsprung sogar noch etwas weiter aus und die beiden Nicos lieferten sich ein denkbar knappes Ding, denn mit nur 6 Hundertstel Sekunden wurde dieses Duell zugunsten von Nico Post entschieden, allerdings ging es diesmal um die Plätze 6 + 7, denn beide gönnten sich (der Gerechtigkeit wegen) 2 Pylonen. Für Nico Post kein Problem, denn auch ein 2. Platz wäre schon ein Streichergebnis gewesen.


Florian Ahner, Nico Post, Joana Brenner
Sieger der Klasse K3 

Auf der inzwischen abgetrockneten Strecke sollte es nun mit der Klasse K2 weitergehen. Hier war ja nun noch eine Rechnung offen, denn bisher stand lediglich fest, das Christian Lemke Meister dieser Klasse ist. Weiter stand fest, das mindestens ein/e weitere/r Fahrer/in des AMC Asendorf bereits unter den ersten 3en der Endwertung zu finden sein wird, jedoch nicht, wer es sein wird, am liebsten natürlich beide, wenn da nicht dieser Jonas Hesse wäre  ;-)   später mehr.

Neu unter den Fahrern des AMC, also erst seit wenigen Wochen dabei, fuhr Niklas Albrecht hier seinen ersten Kart Slalom und der Einstieg in diese Klasse 2 ist bestimmt nicht ganz ohne, denn hier sind durchaus einige "alte Hasen" dabei, dazu später mehr. Das schöne daran ist auf jeden Fall, das er den "Nervenkitzel" der allerersten Veranstaltung schon einmal hinter sich hat und Gas geben kann er auch, denn die Zeiten waren gar nicht so schlecht, das sah schon gut aus für die wenigen Trainings. Auch beim nächsten AMC'ler nähmlich Janis Dzialas geht es bergauf, nur eine Pylone und 2 ordentliche Zeiten bescherten ihm immerhin den 18. Platz von 28 Fahrern, dran bleiben, da geht noch was. Als nächstes folgte die erste Dame dieser Klasse, Lea Habekost hatte auch heute vorm losfahren unter den Sitz geschaut und siehe da, von dem fiesen kleinen Mitfahrer war nichts mehr zu sehen. Lea gibt Gas und das ist schön so, auch wenn im ersten Lauf noch 2 Pylonen zu zählen waren, läßt sie sich nicht beeindrucken sondern wird im 2.Lauf noch mal schneller und bleibt auch fehlerfrei. Lea glaub mir, genau so ist es richtig trotz 2 Pylonen noch Platz 12 , das geht schon und die Pylonen arbeiten wir dann auch noch weg. Nun war mit Maximilian Haake der 5. Platzierte der Meisterschaft an der Reihe. Ab nun weiss ich nicht so richtig weiter denn ungefähr zu diesem Zeitpunkt muss es gewesen sein, als ich das Bewußtsein verloren habe und erst wieder wach wurde als ich wild gröhlend mit einem Bier von Horst Ahner in der Hand (natürlich neben dem Veranstaltungsgelände) mit einigen anderen Vätern rumstand und nicht mehr wusste wie ich dort hingekommen war, hmmm oder?? Ich versuchs mal. Also Maxi war wieder mal richtig schnell unterwegs, so wie er es momentan immer macht, hier nun leider mit Fehlern die er sonst nicht mehr macht. In Summe 3 Pylonen also 6 Strafsekunden und dennoch Platz 7, Maxi mach weiter so, Kopf hoch nächste Jahr bist du dran, ganz sicher! Nun folgten die 3 Teilnehmer um die Eingangs beschriebene Situation, wo es um die letzten beiden Plätze auf dem Meisterschaftstreppchen ging. Jonas Hesse, Nina Steffens und Tim Gruß waren an der Reihe. Jeder der 3 konnte am Ende sowohl den 2. 3. oder 4. Platz belegen, alle Konstellationen waren möglich, bis hierher wurde gerechnet, geschätzt, gefühlt, gehofft, gezittert, ......jetzt wurde endlich gefahren. Jonas als erster im Probe (wenn ich es noch richtig hinbekomme) mit einer 45er Zeit (Fehler ? sind im Probe egal), Nina's Antwort eine hohe 43er Zeit (Fehler ich glaub 3, aber genauso egal). Nun Jonas im Wertungslauf mit seinem ganz speziellen Fahrstiel (weit übers Lenkrad gebeugt) super schnell unterwegs, doch da blieben leider auch 3 Pylonen nicht auf Ihren Plätzen und damit war dann auch schon eine kleine Vorentscheidung gefallen, was ich allerdings gar nicht so recht mitbekommen hatte. Nina antwortete mit einer fehlerfreien Zeit, die etwas schneller war wie von Jonas aber langsamer als Ihr Probelauf. Jetzt waren Tim und mit ihm Christian an der Reihe.  Ich will mal ehrlich sein, ich kann mich nur noch dran errinnern, das Christian im Probelauf eine Pylone mit ins Ziel gebracht hat, welche die Lichtschranke etwas durcheinander brachte und es eine gefühlte Ewigkeit dauerte bis Tim zum 1. Wertungslauf starten konnte (ausgerechnet bei Tim)(wo Tim doch bei den letzten 3 Läufen schon so viel Pech hatte) vielleicht war es auch gerade das, dieses "Jetzt erst Recht", er war jedenfalls super schnell unterwegs und das ganze fehlerfrei,-  Klasse gemacht Tim. Im 2. Lauf brachte Jonas nun eine ähnliche Fahrzeit wie bei der ersten Umrundung mit zurück, dieses mal jedoch fehlerfrei, allerdings waren hier viele schnelle Fahrer unterwegs (durchaus auch mit Heimvorteil) so dass es bei ihm am Ende zu Platz 9 führte. Nina und Tim drehten ihre Zeiten noch mal um und weil sie es bei den Nicos aus der K3 wohl so toll fanden?? bauten sie auch noch jeder eine kleine Pylone ein und trenten sich mit gerade mal 19 Hunderstel Sekunden zu gunsten von Tim, -  jedoch drehte es sich hierbei um die Plätze 2 + 3. Ach ja, da war doch noch einer, dessen Vater wohl mal Eisenbahner war, denn Christian Lemke fuhr wieder wie auf Schienen nebenbei die beiden schnellsten Runden dieser Klasse sowie auch der K3, natürlich fehlerfrei und gewann die Klasse mit über 3 Sekunden Vorsprung. Dieses Ergebnis führte nun dazu, das tatsächlich die Plätze 1-3 vom AMC belegt wurden, sowie hier in Sulingen als auch in der Meisterschaft in der Reihenfolge Christian vor Tim vor Nina.   Toll gemacht. Ein Anlass durchaus auch die Eine oder Andere Freudenträne zu vergiessen, denn das hatten wir bisher noch nie, in einer Klasse alle Quallifizierten vom AMC Asendorf  - by the way - alles Gewächse unserer Bambinigruppe. Michi einer unserer Erfolgstrainer war heute besonders intensiv dabei, denn er sollte später in der K5 heute seinen letzten Kart Slalom P-Lauf fahren, er löste auch promt sein Versprechen ein und trug Chistian Lemke eine Runde über den Parcours.

 

Bambinigruppe 2005 so fing alles an.

 

Nur 5 Jahre später, Kartfahrer der
Klasse K2 kurz vor dem Finalen Lauf

Tim Gruß, Christian Lemke, Nina Steffens
Sieger der Weser Ems Meisterschaft 2010

Nun ging es mit der Klasse K1 weiter. Wie weiter oben schon beschrieben, kam ich erst wieder an der Strasse stehend zu mir und machte mich dann sogleich auf den Weg, um die Klasse K1 anzufeuern. Leider habe ich dadurch die Fahrten der beiden Fahrer Daniel Bühring und Tizian Schlichting verpasst, kann daher nur erwähnen, das zu diesem Zeitpunkt wohl mit dem Wetter etwas schief gegangen sein muss, denn diese Fehlerquote kann ich mir nicht anders erklären, Kopf hoch, das kriegen wir auch noch hin. Als nächster Fahrer des AMC war nun Daniel Diekmann an der Reihe. Als einziger Fahrer in der K1 konnte er beide Läufe fehlerfrei absolvieren, was ihm dann auch zum Abschluss der Meisterschaft den erhofften Podestplatz 2 einbrachte, toll gemacht Daniel. Der vorletzte Starter dieser Klasse war dann Vincent Marks, bei ihm hat sich die sonst hin und wieder klemmende Bremse gelöst, so das er die schnellsten Zeiten der Klasse fuhr, sich dabei auch noch jeweils eine Pylone leistete und konnte dennoch den Klassensieg sicherstellen. Der schon feststehende Meister dieser Klasse Fabian Oppermann war wie auch sonst Super schnell unterwegs, hatte nur leider im ersten wertungslauf eine etwas zu hohe Fehlerquote, denn 3 Pylonen bedeuten immerhin 6 Sekunden, was dann dennoch bei einem anschliessenden fehlerfreien 2. Lauf den 4. Platz bedeutete. Schlussendlich erreichten unsere AMC-Fahrer in der K1 die Plätze 1+2 gerade mal durch einen Punkt getrennt Meister Fabian vor Vizemeister Vincent.   Toll gemacht Jungs, auch Daniel wird immer besser, so das es in diesem Jahr noch nicht ganz gereicht hat aber im nächsten Jahr wird wieder angegriffen.

 
Vincent Marks, Fabian Oppermann, Merlin Singh
Sieger der Klasse K1

 

Die darauf folgende Klasse war die K5, wo hier als einer unserer Erfolgstrainer mit Michael Wolters auch in dieser Klasse ein AMC'ler an den Start ging. Spezialtrainer Jürgen wandte beim ersten Lauf wieder alle Tricks an und stecke Michi als Glücksbringer ein 5 Cent-Stück in den Schuh. Im ersten Lauf klappte das allerdings dann noch nicht ganz, denn kurz vorm Ypsilon musste noch ein kleiner Extrakringel gefahren werden und irgenwo muss auch noch eine Pylone gefallen sein. Den 2. Lauf absolvierte er dann fehlerfrei mit einer entsprechend guten Zeit. Wenig später begann es dann zu regnen. Die Freude war natürlich groß, als er bei der anschliessenden Meisterfeier in Stevens Bistro seinen Pokal, den er für den 1. Platz erhalten hatte auf den Tisch stellte. Großer Jubel war ihm sicher und so flossen schon wieder Freudentränen, einfach schön wie es an diesem Tag so alles zusammen paßte.

 
Michael Wolters Sieger der Klasse K5 in Sulingen mit Coach Jürgen

 

Die Klasse K4 durfte dann gänzlich im Regen fahren. Unser einziger Starter Henri Haschke, mit dem ich noch mal schnell gemeinsam die Strecke abgegangen bin, bevor wir uns auf den Weg zur Meisterfeier nach Martfeld machten, hat hier dann den AMC würdig vertreten, denn als Ergebnis schien laut Meisterschaftstabelle ein 6. Platz herrausgekommen zu sein. Mehr kann ich dazu leider so nicht sagen, da wir zu diesem Zeitpunkt bereits unsere Meister haben hoch leben lassen ;-)  Bevor ich es dann versäume zu erwähnen unser Olli Runge (der im Herzen immer AMC'ler bleibt) hat auch im Regen die Klasse K4 gewonnen, was ihm als echten Siedenburger natürlich ebenfalls von Herzen gegönnt sei.

 Hier nun unsere Erfolgreichen Fahrer gemeinsam mit Jugendleiter Hartmut Falldorf

 
Von links obere Reihe: Hartmut Falldorf, Nina Steffens, Nico Post, Tim Gruß
untere Reihe: Vincent Marks, Christian Lemke, Fabian Oppermann

Viele Grüße

der Uwe

Hier schon mal die ersten Bilder des Tages, von Falk eingestellt:

 
Suche
Berichte-Kalender
< August 2010 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28
30 31          
Termine