Dienstag, 23 Januar 2018
2015 JKS ADAC Bundesendlauf in Nohra Drucken E-Mail
Sontag, 11. Oktober 2015 16:13

Grandioser Erfolg der Kartfahrer
des AMC Asendorf e.V.

-  Drittplatzierte in der Mannschaftswertung und drei Fahrer unter den Top 20

Am Samstag und Sonntag, vom 10. bis 11. Oktober 2015 fand im thüringischen Nohra der Bundesendlauf des ADAC im Jugend Kart Slalom statt. Jeweils 51 Teilnehmer aus den 17 ADAC-Regionalverbänden Deutschlands nahmen je Jahrgangsklasse (K1-K5) an diesen Finalläufen teil.

Benzin im Blut haben die meisten. Gegen die besten 50 Altersgenossen aus ganz Deutschland anzutreten, da gehören Mut und Können zu. Sechs Piloten der Jugendgruppe des AMC Asendorf e.V. bewiesen jetzt beim Bundesendlauf in Nohra, dass sie zur Elite der Kart Slalomfahrer gehören. Der AMC Asendorf e.V. stellte in diesem Jahr mit Florian Ahner, Christian Lemke, Marit Lemke, Darius Nitu, Andrej Schekolow und Nina Steffens insgesamt die Rekordzahl von 6 Teilnehmern für den ADAC Weser-Ems.

Bei sonnigem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt waren die AMC-Piloten bestens gerüstet für das Saisonfinale des ADAC, im Jugend Kart Slalom. Trotz des kalten Wetters waren die Zuschauerbänke voll. Es ertönten Tröten und Hupen, es wurde geklatscht und gejubelt. Eine Delegation von rund 30 Unterstützern allein aus dem AMC Asendorf e.V. kann schließlich ganz schön Lärm machen. War ein Fahrer des AMC Asendorf e.V. oder ein Kind aus einem anderen Verein des ADAC Weser-Ems auf der Strecke, gab es motivierenden Applaus und Jubel. Das schien genauso zu helfen wie die konstante Betreuung durch Eltern und Trainer. Vor dem Start gab es eine Streckenbegehung, bei der die Betreuer mit den Kindern besprachen, wie sie im Detail den Parcours zu durchfahren haben. Wenn mitunter Hundertstel-Sekunden über Platzierungen entscheiden, müssen Vorbereitung und Konzentration eben stimmen. Wenige Augenblicke später steigen die Piloten in ihr Gefährt. Bremsen? Keine Chance. Sie klappen das Visier ihres Helmes herunter, setzen die Füße an die Pedale und geben richtig Gas. Am besten schlug sich Florian Ahner in der Klasse K5. Nach dem ersten Wertungslauf lag er gut im Rennen und rechnete sich berechtigte Chancen auf einen vorderen Platz aus. In seinem zweiten Wertungslauf blieben wiederholt alle Pylonen stehen – und Florian Ahner erreichte einen sensationellen 6. Platz in der Endabrechnung. In der gleichen Altersklasse belegten Nina Steffens und Andrej Schekolow überzeugend Platz 17 und 26. Beide fuhren ihre Wertungsläufe zu Null und untermauerten die guten Saisonleistungen. Mit Christian Lemke ging der Vizemeister des ADAC Weser-Ems in der Klasse K4 an den Start. Er absolvierte 2 Null-Fehler Läufe und erreichte einen beachtlichen Platz 14. Darius Nitu und Marit Lemke überzeugten ebenfalls beim Bundesendlauf, leider fiel bei beiden eine Pylone im jeweiligen Wertungslauf und machten somit bessere Platzierungen zunichte. Darius Nitu belegte Platz 39 und Marit Lemke fuhr auf Platz 27. Schnelligkeit und das nötige Quäntchen Glück waren also nötig um ganz vorne zu landen. Ein Unterfangen, das zwar nicht allen gelang. Spaß aber hatten alle sechs Piloten trotzdem: Denn wer kann schon von sich behaupten, zu den besten 51 Motorsportlern in ganz Deutschland zu gehören? Im Anschluss fand die Siegerehrung aller Teilnehmer je Klasse statt, wo Urkunden, Medaillen und Pokale für die Sieger gereicht wurden. Sie wurden von den Mitgereisten gefeiert, als würden sie ganz oben auf dem Treppchen stehen. Und irgendwie taten sie das auch, denn welcher Verein kann schon von sich behaupten, gleich sechs Teilnehmer zu den Bundesendläufen entsandt zu haben?

Insgesamt eine sehr erfolgreiche Teilnahme, was auch mit einem 3. Platz für den ADAC Weser-Ems in der Mannschaftswertung zum Ausdruck kam. Carsten Spengemann, diesjähriger Moderator des ADAC Bundesendlauf in Nohra, überreichte die Siegerpokale persönlich und unterstrich die sehr guten Resultate. Dies ist das bislang beste Ergebnis des ADAC Weser-Ems im Vergleich der Regionalverbände.


Während sich mitunter viele Kart Piloten auf die Winterpause freuen oder ihre Saison Revue passieren lassen, geht es für einige Kartfahrer des AMC Asendorf e.V. weiter. Zum Saisonfinale, im bayerischen Sonthofen, fighten Bastian Barlage (K3), Marit Lemke (K2) und Fabian Oppermann (K4) vom 16. bis 18. Oktober 2015 bei der Deutschen Kart Slalom-Meisterschaft der Deutschen Motorsportjugend (DMSJ) um den Titel. Qualifiziert haben sich Bastian Barlage und Marit Lemke als Meister des Niedersächsischen Fachverbands für Motorsport (NFM) sowie Fabian Oppermann als Drittplatzierter. Alle drei Piloten des AMC Asendorf e.V. werden wieder das Beste geben und hoffentlich für ihren Mut, ihrer schnellen Fahrweise und ihr Können belohnt. 

 
Suche
Berichte-Kalender
< Oktober 2015 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Termine